Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.06.2017 - 12:47
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: APA/HANS KLAUS TECHT, AP, thinkstockphotos.de / Video: ORF

Von Hofer bis Häupl: Die Sprüche des Jahres

29.12.2016, 11:30

Das Jahr 2016 ist von zahlreichen Sprüchen geprägt worden. Ob lustig, traurig, zynisch oder schlichtweg peinlich: Die Palette ist sehr breit gefächert. krone.at hat ein Best- of zusammengestellt.

"Is ma wurscht!"
- Wiens Bürgermeister Michael Häupl lässt Kritik an seiner Person aus den eigenen Reihen kalt.

"Sie werden sich wundern, was alles gehen wird."
- FPÖ- Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer in der ORF- Elefantenrunde zur Hofburg- Wahl

"Das einzig Grüne, das ich mag, ist der Grüne Veltliner."
- Michael Häupl trinkt sich seinen Koalitionspartner schön.

Foto: APA/HANS KLAUS TECHT, AP, thinkstockphotos.de

"Werner Faymann ist ein Staatsfeind, Bürgerfeind und Österreichfeind."
FPÖ- Parteichef Heinz- Christian Strache beim Neujahrstreffen der Freiheitlichen

"Horch ma zua, plärr ned umadum."
- Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) maßregelt bei den Feierlichkeiten am 1. Mai einen Störenfried.

"Werner, der Kurs stimmt."
- Plakate von Faymann-treuen SPÖ- Sympathisanten am 1. Mai vor dem Wiener Rathaus

"Rechnen Sie weiter mit mir."
- Werner Faymann lässt die massive Kritik an seiner Person (vorerst) noch kalt. Ein paar Tage später tritt er als Bundeskanzler zurück.

Foto: APA/HANS PUNZ
Werner Faymann trat 2016 als Bundeskanzler zurück.
Foto: APA/HERBERT P. OCZERET

"Faymann ist gegangen. Ich habe erreicht, was ich wollte."
- Ex-ORF-Chef Gerhard Zeiler nach dem Rücktritt von Kanzler Werner Faymann

"Es gab die klare Vereinbarung zwischen uns beiden (Zeiler und Kern, Anm.), im Fall des Falles den jeweils anderen zu unterstützen. Das war eine klare Rollenverteilung."
- Gerhard Zeiler

"Das ist ein bisschen 'House of Cards' für Arme."
- Der neue Kanzler Christian Kern beschreibt den "Masterplan" zu Faymanns Ablöse.

Gerhard Zeiler
Foto: tvthek.orf.at
Kanzler Christian Kern
Foto: APA/AFP/DIETER NAGL

"Er war ein sehr teurer Manager."
- ÖVP-Klubchef Reinhold Lopatka stellt Christian Kerns Eignung als Kanzler infrage.

"Falls Sie meinen, wir lassen den Herrn Mitterlehner jetzt sechs Wochen lang Kanzler sein - ich meine: Hallo, ich bin's!"
- Interims-SPÖ-Vorsitzender Michael Häupl nach dem überraschenden Faymann- Abgang

"Ich bin nicht Werner Faymann und schmeiße von einem Tag auf den anderen alles hin."
- Heinz Schaden, Salzburgs Bürgermeister, bei der Kür seines Nachfolgers für 2019

"Der Anfechtung wird stattgegeben."
- Gerhart Holzinger, Präsident des Verfassungsgerichtshofs, hebt die Bundespräsidenten- Stichwahl auf und sprengt das Sommerloch in die Luft.

Gerhart Holzinger
Foto: APA/HANS PUNZ

"Das wurde immer so gemacht."
- Ein FPÖ- Beisitzer gibt Einblick in die nicht ganz rechtskonforme Stichwahlauszählung.

"Wir tun jeder Bananenrepublik noch unrecht."
- Politikberater Thomas Hofer nach der Verschiebung der zweiten BP- Stichwahl

"Palatschinken, Apfelstrudel - Birne hohl und weich die Nudel."
- ZDF schmäht Österreich nach dem ersten Hofburg- Wahlgang.

"Für die technischen Unzulänglichkeiten kann ich mich bei der österreichischen Bevölkerung nur entschuldigen."
- Ein Sorry vom Innenminister, Wolfgang Sobotka (ÖVP), wegen des Kleber- Problems bei Wahlkarten für die BP- Stichwahl, der eine Verschiebung der zweiten Stichwahl zur Folge hatte

Wolfgang Sobotka
Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER

"Im Endeffekt ist es keine Behördenfrage, sondern eine Schuld des Klebers."
- Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) hat den Schuldigen für die Verschiebung der Bundespräsidentenwahl gefunden.

"Dann machen wir eben eine dritte und eine vierte, wenn es sein muss."
- Mit "Galgenhumor" macht Alexander Van der Bellen deutlich, dass er so oft zur Bundespräsidenten- Stichwahl antreten würde, so oft die FPÖ diese anfechtet.

"Im Wesentlichen ist er halt ein Grüßaugust, der zum tausendsten Jahrestag von Hinterstinkenbrunn ausrücken muss."
- Historiker Lothar Höbelt über den Job des Bundespräsidenten

"Ich geb keinen Tipp ab, ich geh in kein Wettbüro. Die Chance, Geld zu verlieren, liegt bei dieser Wahl bei 50 Prozent."
- SORA-Hochrechner Christoph Hofinger gibt sich vor der BP- Wahl noch vorsichtig.

"Allen Wählerinnen und Wählern von Herrn Hofer reiche ich die Hand und verspreche, dass ich der Bundespräsident aller Österreicherinnen und Österreicher sein werde."
- Der neue Bundespräsident Alexander Van der Bellen

Alexander Van der Bellen
Foto: EPA, krone.at-Grafik

"In mir hat man einen schlafenden Bären geweckt. In sechs Jahren trete ich wieder an, diese Chance habe ich."
- Norbert Hofer will nach der verlorenen Stichwahl nicht aufstecken.

"Tatsächlich war es so etwas wie ein Selbstmordattentat des Herrn Mitterlehner."
- Auf der Suche nach Gründen für die Niederlage wird Norbert Hofer beim ÖVP- Chef und dessen Bekenntnis zu Van der Bellen fündig.

"Es wurde so getan, als würde mit Norbert Hofer der leibhaftige Dämon in die Hofburg einziehen."
- FPÖ-Chef Heinz- Christian Strache spricht nach dem Ausgang der BP- Stichwahl von dunklen Mächten.

Heinz-Christian Strache
Foto: APA/HANS KLAUS TECHT

"Es ist wichtig, dass sich am heutigen Tag niemand als Verlierer fühlen soll. Wir alle sind Österreich."
- Bundeskanzler Christian Kern sieht nach der BP- Wahl nur Gewinner.

"Das größte Geschenk haben mir die Österreicher geliefert, das war Alexander Van der Bellen." - Christian Kern nach dem Wahlsieg Van der Bellens

"Van der Bellen ist für mich der Michael Jordan, der Tiger Woods, der Messi der Politik."
- Musiker und VdB-Unterstützer Eric Papilaya

"Ich habe den Wahlsieg von Alexander Van der Bellen vorausgesagt."
- Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) will Freunden sogar empfohlen haben, bei Wettanbietern auf den ehemaligen Grünen- Chef zu setzen.

"Davor den Mund halten und danach mit vollen Hosen stinken."
- Heinz- Christian Straches Kommentar zu Kurz' Wettempfehlungen

Der Kasperl gewinnt immer."
- Richard Lugner gibt seine Kandidatur für die Hofburg- Wahl bekannt.

Richard Lugner
Foto: APA/ROLAND SCHLAGER

"Wir brauchen keinen faschistischen grünen Diktator."
- Norbert Hofer warnt im Wahlkampf vor einem Sieg von Alexander Van der Bellen.

"Wollen wir eine Art Alpen- Mordor?"
- Alexander Van der Bellen warnt vor der Weltansicht der FPÖ und verweist dabei auf den Film "Herr der Ringe".

"So, wie das Angebot jetzt ist, kann man nur Hofer wählen und beten für ihn und für Österreich."
- Salzburgs Weihbischof Andreas Laun

"So wahr mir Gott helfe."
- Wahlslogan von Norbert Hofer bei der zweiten Stichwahl

"Kommt Hofer. Kommt Öxit."
Unternehmer Hans Peter Haselsteiner initiiert eine bundesweite Kampagne vor der Bundespräsidentenwahl, um vor Hofer zu warnen.

Hans Peter Haselsteiner
Foto: APA/HANS KLAUS TECHT

"I mog des Land, i mog die Leit."
- Andreas Khols Begründung für seine Hofburg- Kandidatur

"Frauen sollen nicht zum Heer. Die haben Kinder zu kriegen."
- Richard Lugner in der ORF- Elefantenrunde zur Bundespräsidentenwahl

"I'm not a right- wing man. Let's say I'm a middle- right man."
- Norbert Hofer während des Wahlkampfs im britische Fernsehen

"Ich möchte eigentlich nur Gesetze unterschreiben, die ich auch verstehe."
- Leider-Nein-Hofburg-Kandidiatin Elfriede El Awadalla

"Dass ich von irgendwas leben muss, wird jeder verstehen."
- SPÖ-Hofburg-Kandidat Rudolf Hundstorfer (SPÖ) will keine Neiddebatte über sein Gehalt von rund 13.000 Euro.

Rudolf Hundsdorfer
Foto: Zwefo

"Ich schieße einfach gerne."
- FPÖ- Präsidentschaftskandidat und leidenschaftlicher Sportschütze Norbert Hofer auf die Frage, warum er eine Waffe besitzt

"Damit die Wiener mit ihren G'schroppen am Sonntag nicht in Ungarn shoppen!"
- Baumeister Richard Lugner träumt in seinem Wahlkampfvideo von einem Grenzzaun zu Ungarn.

"Er hat wirklich eine herrliche Lunge."
- Laut Krebsspezialist Christoph Zielinski erfreut sich Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen bester Gesundheit.

"Ich bin eigentlich gegen eine gsunde Watschn - aber in diesem Fall? Ja, es hat uns wachgerüttelt."
- Josef Pühringer (ÖVP) "dankt" den Wählern nach dem Debakel der ÖVP bei der Hofburg- Wahl.

Josef Pühringer
Foto: Reinhard Holl

"Das ist sicher ein Ergebnis, an dem wir noch lange kiefeln werden."
- SPÖ-Klubchef Andreas Schieder nach dem schwachen Abschneiden von Rudolf Hundsdorfer bei der Hofburg- Wahl

"Bei Haschisch gäbe es Hausarrest."
- Norbert Hofer verrät im "Krone- Interview", welche Sanktionen seiner Tochter drohen würden.

"Ich will ja kein Superhackler werden."
- Für Alt-Bundespräsident Heinz Fischer sind 54 Arbeitsjahre genug.

"Als Bundespräsident bin ich praktisch nicht gefahren, jedenfalls nicht mehr als 50 Kilometer."
- Heinz Fischer

"Liebe Margit, ich bin dein größter Fan."
- Heinz Fischer macht seiner Ehefrau öffentlich Komplimente.

Margit und Heinz Fischer
Foto: APA/HERBERT NEUBAUER

"Heute ist der Tag der Trauer."
- Werner Faymann nach den Terroranschlägen in Brüssel

"Kommen Sie nicht nach Europa."
- Der Appell von EU-Ratspräsident Donald Tusk an "illegale Wirtschaftsmigranten"

"Gott hab Erbarmen mit Europa und mit deinem Volk, das in Gefahr ist, das christliche Erbe zu verspielen."
- Kardinal Christoph Schönborn ist in Sorge.

"Die 'Wir schaffen das'- Politik ist unverantwortlich."
- Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) ätzt in Richtung Angela Merkel.

Hans Peter Doskozil
Foto: APA/AFP/STRINGER, APA/HBF/PUSCH

"Wenn weitere Zäune nötig sind, werden wir weitere Zäune bauen."
- Innenministerin Johanna Mikl- Leitner (ÖVP) macht die Südgrenze dicht.

"Wir können nicht das Wartezimmer für Deutschland sein, wir können nicht Hunderttausende aufnehmen. Das schaffen wir nicht."
- Werner Faymann (SPÖ) setzt auf Abschottung

"Wer den ganzen Tag zu Hause und im Park herumsitzt, der hat auch einmal Tagesfreizeit, um auf blöde Ideen zu kommen."
- Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) will Flüchtlinge zu Ein- Euro- Jobs verpflichten.

Foto: APA/HANS KLAUS TECHT

"Grenzen sind die schlimmste Erfindung, die Politiker je gemacht haben."
- EU-Kommissionspräsident Jean- Claude Juncker während eines Besuchs in Alpbach

"Nicht einmal ein Vogel kann heute ohne Kontrolle auf ungarisches Territorium fliegen."
- Ungarns Premier Viktor Orban kontert der Aussage Junckers.

"Der politische Rechtsruck in Europa ist die Lösung."
- Oberösterreichs FPÖ-Obmann Manfred Haimbuchner

"Wir haben eine verdammte Pflicht und Schuldigkeit, uns den Asylberechtigten anzunehmen. Auch wenn sie einmal - Pardon - neben das Klo scheißen."
- Der ÖVP-Ruf nach einer Obergrenze stößt bei Flüchtlingskoordinator Christian Konrad auf taube Ohren.

"In einigen Tagen habe ich wohl den schwierigsten Job dieser Republik hinter mir und die schönste Aufgabe in Österreich vor mir."
- Heimkehr nach Niederösterreich für die scheidende Ex-Innenministerin Johanna Mikl- Leitner (ÖVP)

Feierliche Amtsübergabe im Innenministerium: Mikl-Leitner überreicht Sobotka die Ressort-Fahne.
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER

"Sie ist eine Heldin, die heilige Johanna von Orléans."
- Andreas Khol schwärmt für die (Ex)- Innenministerin Johanna Mikl- Leitner.

"Ich nehme an, dass ich der Chef bin."
- ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner konnte den Wechsel in seinem Regierungsteam scheinbar nur abnicken.

"Wenn ich was kann, ist es Mehrheiten finden."
- Der wiedergewählte ORF-Chef Alexander Wrabetz kennt seine Stärken.

Alexander Wrabetz
Foto: APA/Georg Hochmuth, krone.at-Grafik

"Wenn ich eine Burka tragen will, kann ich eine tragen - und aus."
- SJ-Chefin Julia Herr will sich das Recht auf Vollverschleierung nicht nehmen lassen.

"Frauen sollten nachts generell in Begleitung unterwegs sein, Angst- Räume meiden und in Lokalen keine Getränke von Fremden annehmen."
- Tipps von Wiens Landespolizeipräsident Gerhard Pürstl in der "Krone"

"To understand the story well / you've got to listen, I will tell / you what may happen / so sit back and let me rap on. ... no way, no way, no way! / Great Britain, she must stay!"
- SPÖ-Europamandatar Eugen Freund schaffte es mit seinem Brexit- Gedicht in John Olivers Late Night Show.

Eugen Freund
Foto: Screenshot washingtonpost.com,APA/GEORG HOCHMUTH,krone.at-Grafik

"Das ist heute kein guter Tag für Großbritannien, für Europa, aber es ist auch kein guter Tag für unser Land."
- Kanzler Christian Kern nach dem Votum in Großbritannien für einen EU- Austritt

"Brexit means Brexit."
- Die neue Premierministerin Theresa May verabschiedet Großbritannien endgültig aus der EU.

Premierministerin Theresa May wird am 29. März offiziell den Brexit beantragen.
Foto: thinkstockphotos.de, ASSOCIATED PRESS

"Hören Sie mit dem österreichischen Klamauk auf."
- EU-Kommissionspräsident Jean- Claude Juncker wischt Einwände aus Österreich gegen eine Ratifizierung des EU- Abkommens CETA mit Kanada vom Tisch.

"Wer die Todesstrafe einführt, der hat definitiv keinen Platz in der EU."
- Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) umreißt die rote Linie für die Türkei.

"Wer sein nationalistisch- islamistisches Weltbild pflegt und sich hier nicht zu Hause fühlt, soll in die Türkei zurück. Wiederschaun!"
- Ex-Grünen-Bundesrat Efgani Dönmez will die Pro- Erdogan- Demonstranten in Wien loswerden.

"Heute ist Österreich das Zentrum des radikalen Rassismus in Europa."
- Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu kritisiert Österreich.

"Für die Österreichische Post sind in der Türkei alle Türen verschlossen."
- Auch der Chef der türkischen Paketversender Aras Kargo, Evrim Aras, bricht mit Österreich.

"Verpiss dich, Ungläubiger!"
Erdogan- Chefberater Burhan Kuzu beleidigt Bundeskanzler Kern auf Twitter.

Erdogans Chefberater Burhan Kuzu (re.) beschimpft Kanzler Kern als "Ungläubigen".
Foto: APA/AFP/ADEM ALTAN, APA/AFP/TURKISH PRES. PRESS KAYHAN OZER

"Wer mich beleidigen kann, bestimme ich noch selbst."
- Kanzler Christian Kern (SPÖ) kontert den Beleidigungen aus der Türkei.

"Entweder diese Regierung findet ganz schnell zum angekündigten neuen Stil - oder es wird Neuwahlen geben."
- Der burgenländische SPÖ-Landeshauptmann Hans Niessl zündelt.

"Australien hat Kängurus, wir haben eine Känguru- Politik: Wir machen große Sprünge mit einem leerem Beutel."
- Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) über die Stimmung innerhalb der Koalition

Hans Jörg Schelling
Foto: APA/ROLAND SCHLAGER

"Wir sollten gemeinsam Tandem fahren."
- Sebastian Kurz arbeitet in New York auch am Koalitionsfrieden.

"Gibt man den Sozialisten den kleinen Finger, ist gleich die ganze Hand weg."
- Wiens ÖVP-Obmann Gernot Blümel warnt seinen Bundesparteichef Reinhold Mitterlehner in Sachen Gesamtschule, der SPÖ zu sehr entgegenzukommen.

"Ich hänge nicht an der Politik wie die Sau am Leben."
- Kanzler Christian Kern (SPÖ) will keine "Gnadenfrist" von Journalisten.

"Sebastian Kurz will offenbar Spitzenkandidat der FPÖ werden."
- Ex-ÖVP-Mandatar Ferdinand Maier ortet beim Außenminister Orientierungsschwierigkeiten.

"Der Basar muss aufhören."
- Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) glaubt noch an den "New Deal" von Rot- Schwarz.

"Das ist doch Bestellfernsehen."
- Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) kritisiert den Solo- Auftritt von Werner Faymann in der ORF- Sendung "Im Zentrum".

Reinhold Mitterlehner
Foto: APA/ROBERT JAEGER

"Zwei Schwarze und zwei Rote."
- Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) erklärt Österreich.

"Net gscheit red'n, tuan!"
- Der neue steirische SPÖ-Vorsitzende Michael Schickhofer

"Es ist ganz klar, ich kann Wasser nicht in Wein verwandeln."
- Bundeskanzler Christian Kern bringt es auf den Punkt.

"Im Vergleich zu Donald Trump wirkt Norbert Hofer ja beinahe wie ein Intellektueller."
- Schauspieler Heribert Sasse

"Look, I got a selfie with Donald Trump, when he arrived here. I talked to him very shortly, I said, 'I'm from Austria'"
- Reinhold Lopatka (ÖVP) auf Twitter während einer Wahlkampfveranstaltung von Trump

Reinhold Lopatka
Foto: Win McNamee/Getty Images/AFP, APA/GEORG HOCHMUTH

Er ist ein vollkommen Verrückter."
- Grünen-Chefin Eva Glawischnig hält den neuen US- Präsidenten Donald Trump für gefährlich.

"Wir beschnuppern uns heute erstmals. Und es riecht gut."
- FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache nach einem Treffen mit AfD- Chefin Frauke Petry

"Ich geh zu Mittag auf ein Kebab, stell mich am Abend beim Heurigen an die Budel, mache keinen Luxusurlaub, fahre einen zehn Jahre alten Nissan."
- Traiskirchens Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ) schildert seinen unluxuriösen Alltag.

"So, wie man Betrunkene kein Auto lenken lassen soll, darf man diese Machtbesoffenen auch kein Land lenken lassen."
- NEOS-Chef Matthias Strolz ist empört über die Ränkeschmiede rund um den Rechnungshof.

"Ich war, wenn ich es salopp ausdrücke, ein bisschen wie eine eierlegende Wollmilchsau: Unternehmerin, Journalistin, Juristin, Managerin, Kauffrau."
- Die Job-Description von Salzburger Festspiele-Präsidentin Helga Rabl- Stadler

"Es gibt in Wien keinen Taxifahrer, der mich nicht erkennt."
- Ex-Vizekanzler Hubert Gorbach (FPÖ/BZÖ)

Hubert Gorbach
Foto: APA/Helmut Fohringer

"Es gibt nur ganz wenige, denen ich egal bin."
- Ex-Finanzminister Karl- Heinz Grasser

"Wenn heute jemand ins Seniorenheim kommt, lautet die erste Frage: Gibt's hier freies WLAN?"
- Bundesrat Stefan Schennach (SPÖ) über die neuen Alten

"Er war eben ein regelrechtes Immobilien- Trüffelschwein."
- Richard Soyer, Verteidiger eines Mitangeklagten, über Ex- FPÖ- Politiker Walter Meischberger in der Causa Buwog

"Ich bin der Taxler. Die Partei ist das Taxi. Und sie dürfen dann alle mitfahren, ich bring die Fuhr wohin, mehr kann ich nicht tun."
- Kabarettist und Aussteiger Roland Düringer will bei der nächsten Nationalratswahl kandidieren.

Roland Düringer
Foto: Reinhard Holl

"Wer Hass und Gewalt sät, wird Gefängnis ernten."
- Justizminister Wolfgang Brandstetter im Kampf gegen Hassverbrechen und Hetze

"Was die Scheuch- Brüder auf der rechten Seite waren, sind heute die Wehsely- Schwestern auf der linken."
- Wiens ÖVP-Obmann Gernot Blümel wettert gegen die Wiener SPÖ.

"Lopatka, Wehsely & Kern gehen mit Kamera Armut schauen - bundeseinheitliche Lösung für Mindestsicherung schaffen sie nicht."
- Wiens Ex-SPÖ-Landesparteisekretär Christian Deutsch kritisiert den Besuch einiger Politiker in der Wiener Notunterkunft "Gruft".

"So ein amikales Gespräch wie heute haben wir noch nie geführt."
- Christian Kern (SPÖ) im Ö1- Livetalk zu Heinz- Christian Strache (FPÖ)

"Wir müssen zu den Leuten, wir müssen an die Stammtische."
- Grünen-Mandatar Peter Pilz zettelt Ausrichtungstroubles innerhalb der eigenen Partei an.

"Vielleicht ist ihm fad."
- Grünen-Chefin Eva Glawischnig kritisiert die Aussage ihres Parteikollegen Pilz.

Peter Pilz, Eva Glawischnig
Foto: thinkstockphotos.de, APA/Helmut Fohringer, Uta Rojsek-Wiedergut

"Wenn Lokführer so arbeiten würden wie einzelne Journalisten, würde jeden Tag ein Zug entgleisen."
- Christian Kerns neues Feindbild sind nun offenbar die Medien.

"Bis auf das fehlende sozialistische Parteibuch hätte ich jede Vorgabe erfüllt."
- FPÖ-Kultursprecher Walter Rosenkranz bedauert, sich nicht auch als neuer Staatsoperndirektor beworben zu haben.

"Neid ist die schönste Form der Anerkennung."
- FPÖ-Obmann Heinz- Christian Strache nach der Kritik der politischen Gegnern wegen der Reise einiger FPÖ- Mandatare nach Moskau

Harald Vilimsky, Heinz-Christian Strache, Norbert Hofer und Johann Gudenus in Moskau
Foto: facebook.com/Vilimsky.Harald

"Ene außenpolitische Geisterfahrt auf den Roten Platz."
- So sieht ÖVP-General Werner Amon den Russland- Trip der FPÖ- Spitze.

"Ich werde persönlich nicht mehr in der Politik sein, und auch nicht das Team Stronach. Der Name Stronach wird auch nicht mehr vorkommen."
- Frank Stronach macht Schluss mit der Politik.

"2016 wird definitiv das Jahr des Team Stronach."
- Eine gewagte Prognose von Klubchef Robert Lugar

Robert Lugar mit Parteigründer Frank Stronach
Foto: APA/Georg Hochmuth

"Ich nenne ihn mein kleines Monster."
- Philippa Strache plaudert aus dem Nähkästchen - in diesem Fall über den Kosenamen ihres Gatten Heinz- Christian Strache.

"Was andere über mich denken, ist mir Titte."
- Cathy Lugner, Ex- Frau von Baumeister Richard Lugner

Redakteur
Franz Hollauf
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum