Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 08:39
Foto: GEPA

Verstappen kontert Kritik: "Werde nichts ändern!"

03.09.2016, 08:17

Formel- 1-Youngster Max Verstappen will sich von seinem Kompromisslos- Kurs nicht abbringen lassen. An seine teils grenzwertigen Manöver im Grand Prix von Belgien (Highlights oben im Video) will er zudem keine Gedanken mehr verschwenden. "Es hat keine Strafen gegeben, es gibt also keinen Grund, etwas zu ändern", sagte der Niederländer vor dem Grand- Prix- Wochenende in Italien und vergleicht sich sogar mit dem Fußball- Aushängeschild Zlatan Ibrahimovic.

"Für mich ist Spa erledigt", sagte der 18- jährige Formel- 1-Pilot im Motorhome seines Red- Bull- Rennstalls in Monza. "Ich mag es nicht, auf das zurückzuschauen, was war." Verstappen war in Belgien schon beim Start mit den Ferrari- Piloten Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen aneinandergeraten. Später im Rennen verteidigte er seine Position gegen Räikkönen enorm aggressiv. Eine Strafe durch die Rennkommissäre gab es nicht. Der 18- jährige Niederländer will sich daher auch nicht von seinem Kurs abbringen lassen.

Foto: APA/AFP/JOHN THYS

Laut Christian Horner mache sich Verstappen wegen der öffentlichen Diskussionen um sein Verhalten keine Gedanken. "Wie bei jedem anderen 18- Jährigen scheint das bei einem Ohr rein und beim anderen raus zu gehen", meinte der Red- Bull- Teamchef. "Er macht sich keine Sorgen. Er ist auf seinen eigenen Job fokussiert und nicht eingeschüchtert von der Umgebung, in der er sich befindet. Das hebt ihn als ein echtes Talent und einen Star der Zukunft hervor."

Vergleich mit Ibrahimovic

Nach seinen aggressiven Manövern zog der Jungspund einen kuriosen Vergleich mit Manchester- United- Stürmer Zlatan Ibrahimovic. "Wenn man Ibrahimovic als Verteidiger aufstellen würde, nur, weil alle denken, dass er ein besserer Verteidiger ist, dann würde er wohl nicht auf die Leute hören. Er ist ein Stürmer und attackiert gerne", stellte der Niederländer fest. Auch bei Verstappen liegen "Genie und Wahnsinn" nah beieinander. Ob er Ferrari auf deren Heimstrecke in Monza wieder ärgern wird, bleibt abzuwarten.

Video: Verstappen heizt mit Go- Kart über Red- Bull- Ring

Video: Red Bull Contentpool

03.09.2016, 08:17
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum