Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.07.2017 - 00:16
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: vimeo.com, thinkstockphotos.de / Video: vimeo.com

US- Firma vermietet Bunker für die Atom- Apokalypse

05.01.2017, 15:25

Wer die atomare Endzeit zumindest 99 Jahre gut überstehen will, könnte im US- Bundesstaat South Dakota fündig werden. Die private Firma Vivos vermietet dort auf einem ehemaligen Militärgelände Bunker, die so ziemlich jeder Bedrohung standhalten sollten. 25.000 US- Dollar (knapp 24.000 Euro) muss man dafür allerdings auf jeden Fall aufbringen, die Ausstattung noch nicht mitgerechnet.

Foto: vimeo.com, thinkstockphotos.de

Gegenüber der Sofortzahlung von 25.000 Dollar gibt es zudem auch noch eine Variante mit jährlicher Zahlung von 1000 Dollar (rund 950 Euro), 99 Jahre Sicherheit kommen somit auf 99.000 Dollar (rund 94.000 Euro). Die Bunker befinden sich auf dem Gelände eines ehemaligen Munitionslagers der US- Armee und halten selbst direkten Bombenangriffen stand. Insgesamt könnten laut Vivos  bis zu 5000 Menschen während der Apokalypse auf dem Areal Unterschlupf finden.

Foto: Vivos xPoint
Foto: Vivos xPoint
Foto: Vivos xPoint

Theater, Klinik und Wellnessbereich

Den Bewohnern soll es hier jedenfalls an nichts fehlen: Neben Gemeinschaftseinrichtungen wie einer Schule, einer Kapelle, einem Theater, einer Klinik, einem Versammlungsort und - ganz amerikanisch - einer Schießanlage sind auch noch mehrere Geschäftseinheiten auf dem Areal geplant. Ein Supermarkt, eine Tischlerei, ein metallverarbeitender Betrieb, eine Gärtnerei und ein Bauhof sollen die Mieter auch während der Endzeit mit allen nötigen Materialien versorgen können. Zudem sollen ein Restaurant mit Bar und ein Wellnessbereich das seelische Wohlbefinden der Gemeinschaft aufmöbeln.

Foto: Vivos xPoint

Jede Einheit bietet Platz für bis zu 20 Menschen

Für die Einrichtung des Bunkers ist man allerdings selbst verantwortlich. Laut Vivos können in einer Einheit zehn bis 20 Menschen über einen längeren Zeitraum Platz finden, auch das Einlagern von ausreichend Proviant sollte kein Problem darstellen. Zudem bietet die Firma an, die Inneneinrichtung zu übernehmen. Dabei kann man zwischen dem Basismodul um 25.000 Dollar und einer Luxusvariante um 200.000 Dollar (rund 190.000 Euro) wählen. Letztgenannte würde dann in etwa so aussehen:

Foto: Vivos xPoint

Foto: Vivos xPoint

Wer sich einmal eingemietet hat, kann das geheime Areal jederzeit besuchen. Vivos dazu auf seiner Homepage: "Sie könne bei unvergesslichen Besuchen die wachsende Gemeinschaft ihrer neuen Freunde kennenlernen."

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum