Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 15:47
Foto: AFP/JEFF KOWALSKY, AP/Andrew Harnik, thinkstockphotos.de / Video: YouTube.com

Trump: "Clinton wäre eine gute Präsidentin"

04.11.2016, 06:13

"Weltklasse- Lügnerin", "korrupt", "kriminell", "alt und müde": Die Liste der Beleidigungen des republikanischen US- Präsidentschaftskandidaten Donald Trump gegen seine Rivalin Hillary Clinton ist lang. Dabei war das persönliche Verhältnis zwischen den beiden Kontrahenten ums Weiße Haus nicht immer so arg vergiftet wie jetzt. Im Internet ist nämlich ein brisantes Video aufgetaucht, in dem Trump seine demokratische Rivalin in höchsten Tönen lobt, ja geradezu von ihr schwärmt. "Sie ist eine wundervolle Frau und wäre eine gute Präsidentin", sagte der Milliardär in einem Interview anlässlich des Vorwahlkampfes im Jahr 2008. Damals verlor Clinton das Nominierungsrennen der Demokraten gegen den späteren Präsidenten Barack Obama.

"Hillary ist smart, talentiert und eine sehr nette Person. Sie wird mindestens als große Senatorin in die amerikanische Geschichte eingehen. Aber ich bin davon überzeugt, dass ihre Geschichte noch nicht zu Ende ist", sagte Trump im damaligen TV- Interview mit einem amerikanischen Sender. Das "Wall Street Journal" hat unlängst das Video wieder ausgegraben und ins Internet gestellt.

Foto: AFP/JEFF KOWALSKY, AP/Andrew Harnik, thinkstockphotos.de

Trump anno 2008: "Die Clintons sind feine Leute"

Darin schwärmte der Milliardär auch von Hillarys Mann Bill, der 1993 bis 2001 US- Präsident war. "Bill war ein großartiger Präsident. Wir hatten wirtschaftlichen Aufschwung, keine Kriege und jeder war zufrieden. Die Clintons sind feine Leute." Seine Kommentare von vor acht Jahren sind nun allerdings weit entfernt von seinen jüngsten Äußerungen. Anfang Oktober beispielsweise sagte er, dass Hillary Clinton mit "dem schlimmsten Missbrauchstäter in der Geschichte der Politik" verheiratet sei . Trump nahm dabei Bezug auf Bill Clintons seinerzeitige Sexskandale.

Trump im Jahr 2008
Foto: Screenshot/YouTube.com
Eine Aufnahme von Hillary Clinton aus dem Jahr 2008
Foto: Screenshot/YouTube.com
Bill Clinton
Foto: Screenshot/YouTube.com

2008 waren Obama und Hillary Clinton noch erbitterte Rivalen

Kurz noch einmal zurück ins Jahr 2008: Auch damals standen die USA voll im Präsidentenwahlkampf. Es ging darum, wer die Nachfolge des Republikaners George W. Bush antritt. Die Vorwahlen der Demokraten zogen sich lange hin, bis in den Sommer hinein gab es ein knappes Rennen zwischen Hillary Clinton und Barack Obama. Die Rivalität zwischen den beiden Lagern sorgte für großes Aufsehen. In seinen Wahlkampfreden ging Obama mit scharfer Kritik auf seine damalige Konkurrentin los und bezichtigte sie sogar der Lügen - ganz im Gegensatz zu heute.

Als Obama 2008 die Mehrheit der gewählten Delegierten erreicht hatte, zog Clinton ihre Kandidatur nach der letzten Vorwahl zurück und sicherte Obama ihre Unterstützung zu. Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten wurde Joe Biden. Bei der Präsidentenwahl am 4. November gewann Obama schließlich mit 52,4 Prozent gegen seinen republikanischen Herausforderer John McCain.

Im aktuellen Wahlkampf zwischen Clinton und Trump setzt sich der scheidende Präsident voll und ganz für seine ehemalige Rivalin ein. "Das Schicksal der Republik liegt in euren Händen", sagte Obama am Mittwoch bei einem Wahlkampfauftritt für Hillary Clinton.  "Das Schicksal der Welt steht am Abgrund." Es liege nun an den Wählern in den USA, die Entwicklung "in die richtige Richtung zu treiben". Obama bezeichnete den Republikaner Trump auf der Wahlveranstaltung in North Carolina als "beispiellos unqualifiziert" für die Übernahme des Präsidentenamts. Bei der Wahl stehe "unsere Demokratie zur Abstimmung", sagte Obama.

04.11.2016, 06:13
Franz Hollauf, krone.at/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum