Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.07.2017 - 22:46
Tränenreicher Abschied zwischen Sonja Wehsely und Sandra Frauenberger
Foto: Martin A. Jöchl

Tränen bei Amtsübergabe von Sonja Wehsely in Wien

26.01.2017, 12:59

Vor ihrem Abgang zu Siemens Deutschland  hat die Wiener Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely am Donnerstag tränenreich ihr Amt an Nachfolgerin Sandra Frauenberger übergeben. Gleichzeitig verteidigte sie ihre Tätigkeit und erhoffte sich "im Sinne der Stadt", dass "auch in Zukunft nicht immer der bequeme Weg gegangen" werde.

"Ich habe der Stadtverwaltung und den Mitarbeitern einiges an Veränderung abverlangt. Das war nicht immer einfach und nicht ohne Widerstand, aber es war in dieser Stadt vorher so auch nicht üblich", resümierte die scheidende Ressortchefin. Sie räumte ein, sich dadurch nicht immer beliebt gemacht zu haben. "Über Haltungsnoten kann man immer diskutieren - und man kann auch darüber diskutieren, ob Frauen nicht anders benotet werden als Männer -, aber ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass die eingeleiteten Reformen richtig und alternativlos sind", so Wehsely.

Foto: Martin A. Jöchl

Dank an Michael Häupl und drei Frauen

Die Stadträtin hatte - nach zehn Jahren Verantwortung für die Gesundheits- und Sozialagenden - vor zwei Wochen ihren Rücktritt bekannt gegeben . Die streitbare Rote wechselt in die Führungsriege der in Deutschland ansässigen Siemens Healthcare. Ihr Dank richtete sich bei ihrem Abschied unter anderem an Bürgermeister Michael Häupl: "Ich konnte mir immer Deiner Rückendeckung sicher sein - und das hat mir viel bedeutet."

Erwähnung fanden auch drei maßgebliche Frauen in Wehselys Politleben: Brigitte Ederer, die sie mit 14 Jahren in die Sozialistische Jugend geholt habe, Finanzstadträtin Renate Brauner, die sie 1996 in den Gemeinderat gebracht habe, und die frühere SPÖ- Vizebürgermeisterin Grete Laska. "Ohne sie wäre ich nie Stadträtin geworden."

Foto: Martin A. Jöchl

Drei Wünsche formuliert

In ihrer 20- minütigen Abschiedsrede formulierte Wehsely schließlich drei Wünsche: Vielfalt und ein gewisses Maß an Entspanntheit trotz globaler Unsicherheiten und Krisen, genug Mut für die politisch Verantwortlichen, "Altbewährtes zu behalten und Überkommenes tabulos zu verändern", und schließlich, "dass die SPÖ sich ihrer Stärke besinnt" als Partei, "die für Fortschritt, Hoffnung und eine bessere Zukunft" stehe.

Zum Abschied gab es lauten Beifall, Standing Ovations, Blumen und Küsschen - freilich nur von den Mitgliedern der Regierungsparteien SPÖ und Grüne. Gemeinderatsvorsitzender Thomas Reindl (SPÖ) bedankte sich im Namen des Gremiums bei der "Powerfrau" Wehsely, die er - aus eigener Erfahrung - auch als "hervorragende Streiterin" kennengelernt habe.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum