Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.06.2017 - 00:25
Foto: OeNB, zeitungsfoto.at/Daniel Liebl, APA/Hans Punz

Toter im Kofferraum: Verdächtiger ausgeliefert

17.03.2017, 17:24

Jener dringend tatverdächtige Italiener, der einen Tiroler Banker Mitte Februar bei einem Autogeschäft getötet hatte und dessen Leiche im Kofferraum seines Wagens versteckt hatte , ist am Freitag nach Österreich ausgeliefert worden. Der 41- Jährige war in Frankreich festgenommen worden, als er versuchte, nach Tunesien auszureisen.

Der Tatverdächtige werde zunächst in die Justizanstalt Wien eingeliefert, so Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Mayr. Am Wochenende soll er dann in einer Videokonferenz befragt werden, um daraufhin über die Verhängung der Untersuchungshaft zu entscheiden. "Wenn er in U- Haft genommen wird, wird er anschließend in die Justizanstalt Innsbruck überstellt", sagte Mayr.

Italiener per europäischem Haftbefehl gesucht

Der 41- Jährige war am 19. Februar, wenige Tage nach der Tat, bei dem Versuch, nach Tunesien auszureisen, in Marseille den französischen Behörden ins Netz gegangen. Nach dem Verdächtigen war mittels europäischem Haftbefehl gefahndet worden.

Er wird verdächtigt, den 47- jährigen Tiroler am 14. Februar bei einem Autogeschäft getötet zu haben. Danach soll der 41- Jährige die Leiche im Kofferraum des Pkw versteckt haben. Der Italiener selbst ergriff die Flucht, ließ sein Auto aber in Baumkirchen bei dem Gasthof zurück, in dem er sich eingemietet hatte.

Einen Tag später erhielt die Frau des 47- Jährigen, die zu diesem Zeitpunkt nicht in Tirol war, eine mysteriöse SMS von ihrem Mann, deren Echtheit sie anzweifelte. Sie erstattete eine Vermisstenanzeige.

Polizei stieß im Kofferraum auf Leiche

Am 17. Februar erschienen schließlich ein Mann und eine Frau in dem Gasthof in Baumkirchen und wollten den Zimmerschlüssel des Italieners zurückgeben. Zudem sollte eine Abschleppfirma den Wagen des 41- Jährigen wegen eines angeblichen Defekts verladen und zurück nach Italien bringen. Die Polizei verhinderte dies jedoch und fand bei einer anschließenden Durchsuchung des Wagens die Leiche des 47- Jährigen im Kofferraum. Als Todesursache wurde bei dem Tiroler ein "Angriff auf den Hals" festgestellt.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum