Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 15:03
Trauer um Masters-of-Dirt-Manager Magnus: Er lag tot auf der New Yorker Williamsburg Bridge.
Foto: thinkstockphotos.de, facebook.com

Todesrätsel um Wiener Masters- of- Dirt- Manager

02.11.2016, 16:44

Arthur Magnus liebte das Leben, spektakuläre Events, Partys, das Risiko. In der Halloween- Nacht wurde dem Wiener (31) jedoch ein vermeintlich harmloser Fußmarsch über die Williamsburg Bridge in New York zum Verhängnis. Der Eventmanager lag blutüberströmt auf der Fahrbahn - tot. Die Umstände sind mysteriös.

Diese Nachricht hat in der Motor- Stunt- Szene eingeschlagen wie eine Bombe: Arthur Magnus, Georg Fechters Managerpartner von Masters of Dirt, ist tot. Der 31- Jährige wurde am Allerheiligenmorgen blutüberströmt auf der Fahrbahn der Williamsburg Bridge im New Yorker Stadtteil Brooklyn entdeckt.

"Ich dachte zuerst, das ist ein Halloween- Scherz - bis die Polizei ein weißes Tuch nahm und den kostümierten Mann zudeckte", schildert ein Augenzeuge. Arthur Magnus soll die Nacht mit seinem Cousin auf einer Halloween- Party durchgefeiert haben - verkleidet als einer der drei Gewaltfanatiker des Kultstreifens "A Clockwork Orange", die mit Schirm, Charme und Melone ihr brutales Unwesen trieben.

Die Masters-of-Dirt-Events ziehen jedes Jahr eine Vielzahl an Fans in ihren Bann.
Foto: Uros Visekruna Hiishii

Tod auf Brücke gibt Rätsel auf

Was aber hat sich danach in Brooklyn abgespielt? Verließ der Wiener die Party wirklich alleine, um zur Familie, mit der er für eine Hochzeit in die USA gereist war, zu marschieren? Die Polizei steht noch vor einem Rätsel. Bis dato gehen die Ermittler davon aus, dass der Manager des legendären Stunt- Events waghalsige Kletterversuche auf der Brücke machte und auf die Fahrbahn stürzte - ebenso wenig ausgeschlossen wird aber auch, dass der 31- Jährige von einem Auto überfahren wurde. Auch über Fremdverschulden wird spekuliert.

Foto: Semtainment

Um 5.22 Uhr schlug jedenfalls ein Autofahrer Alarm. Die Williamsburg Bridge wurde umgehend gesperrt, jegliche Rettungsversuche blieben aber vergebens: Arthur Magnus starb an seinen schweren Kopfverletzungen. Eine gerichtsmedizinische Obduktion wurde angeordnet.

02.11.2016, 16:44
Sandra Ramsauer und Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum