Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 11:50
Foto: thinkstockphotos.de

So kommen Sie zu günstigeren Bahntickets

06.08.2016, 09:00

Bahnfahren ist die ökologische Alternative zum Verreisen mit dem Auto. Und noch dazu bequem, gerade bei längeren Strecken. Wäre da nicht das Kostenthema - denn gerade, wenn man als Familie verreist, kosten alle Tickets zusammen schon mal mehr, als der Sprit für die Fahrt mit dem Auto ausgemacht hätte. Wie Sie zu günstigen Bahntickets kommen, erfahren Sie hier.

Für Zugfahrten in Österreich gibt es im Wesentlichen zwei relevante Bahngesellschaften: die Österreichischen Bundesbahnen, kurz ÖBB, sowie die Westbahn. Bei internationalen Zugfahrten sollte auch die Gesellschaft des jeweiligen Ziellandes als Anbieter in Betracht gezogen werden. Ein paar Tipps helfen dabei, möglichst günstig zu verreisen.

1. Vorausplanen

Wenn Sie bereits längere Zeit im Vorhinein wissen, dass Sie zu einem bestimmten Tag verreisen werden, können Sie online bei den ÖBB nach Sparschiene- Tickets Ausschau halten. Diese sind ab EUR 9,- erhältlich und können sowohl für die zweite als auch für die erste Klasse bezogen werden. Der Nachteil: Sie sind an die gebuchte Zugverbindung gebunden, können nicht umbuchen, und wenn Sie nicht verreisen können, wird der Ticketpreis nicht erstattet.

2. Ersparnisse für Vielfahrer

Bei den ÖBB können Sie verschiedene Vorteilscards beziehen, mit denen Sie um bis zu 50% ermäßigte Tickets für österreichische Verbindungen erhalten, bis zu 25% bei Bahnreisen innerhalb Europas. Für Erwachsene gibt es die Vorteilscard Classic um EUR 99. Für Familien ist die Vorteilscard Family um EUR 19 erhältlich, bei der bis zu vier Kinder unter 15 Jahren gratis mit dem Vorteilscardinhaber mitreisen. Jugendliche bis 26 Jahre können die Vorteilscard Jugend um EUR 19 pro Jahr beziehen. Um denselben Preis bekommen Senioren ab 62 Jahren die Vorteilscard Senior. Die Vorteilscards sind jeweils ein Jahr gültig und können verlängert werden. Für Menschen, die oft mit der Bahn verreisen, zahlt sich die Vorteilscard in der Regel schon ab wenigen Fahrten aus. Der Vorteil: Man bekommt im Gegensatz zur Sparschiene ermäßigte Standardtickets, die man umbuchen und stornieren kann. Man ist daher flexibler.

Wenn jemand wirklich viel mit der Bahn unterwegs ist, also etwa bei täglichen Schul- oder Arbeitswegen, kann sich auch eine Jahreskarte auszahlen. Die Tarife dazu finden Sie hier .

Die Westbahn bietet eine Art Wertkarte für Vielfahrer an, die um 10% ermäßigt aufgeladen werden kann: Sie kaufen eine Westbahn- Bank im Gegenwert von 100 Euro und bezahlen 90 Euro dafür oder bekommen 300 für 270 Euro. Mit dem Guthaben können Sie Tickets kaufen oder das On- Board- Catering nutzen. Die Wertkarte kann auch bei Aktionstickets verwendet werden, wodurch sich zusätzliche Ersparnisse ergeben. Infos dazu finden Sie hier .

Spezielle Aktionen gibt es bei der Westbahn auch immer wieder für Jugendliche unter 26 und für Senioren ab 60. Die Übersicht dazu finden Sie hier .

3. Vergleichen!

Die Westbahn fährt auf der Strecke Wien - Salzburg. Die Tickets werden dabei meist zum ÖBB- Preis mit Vorteilscard angeboten, also etwa um die Hälfte billiger, als ein Standard- Einzelticket der ÖBB kostet. Auch werden immer wieder Aktionen in Tageszeitungen inseriert, bei denen es zu bestimmten Wochentagen oder in bestimmten Zeiträumen zusätzliche Ermäßigungen gibt. Ein Vergleich zu den ÖBB- Tickets zahlt sich daher aus. Empfehlenswert ist dennoch eine Sitzplatzreservierung, um dann nicht in einem überfüllten Zug stehen zu müssen.

Auch kann es sich rentieren, bei internationalen Bahnbetreibern, etwa der Deutschen Bahn, nach Tickets zu suchen. Hier können sich ebenfalls Ersparnisse ergeben.

4. Bei der Reisezeit flexibel sein

Wenn Sie zur Stoßzeit, also etwa Freitag- oder Sonntagnachmittag reisen wollen oder müssen, bekommen Sie kaum ermäßigte Tickets. Sind Sie jedoch flexibel und können in die Randzeiten ausweichen, können Sie einiges sparen - oftmals bis zu 50%. Die Westbahn bietet etwa von Montag bis Donnerstag meist vergünstigte Tickets an.

5. Partneraktionen

Immer wieder gibt es auch Ermäßigungsaktionen mit Partnerunternehmen der ÖBB bzw. Westbahn. Ein Beispiel ist die Family Extra Card für Wien, mit der Ermäßigungen für die Westbahn angeboten werden.

6. Saisonale Aktionen

Gerade für Kinder gibt es in den Ferien immer wieder sehr gute Aktionen, bei denen mit einem Ferienticket um wenig Geld meist den ganzen Sommer lang Bahn gefahren werden kann. Es kann sich daher auch für den Urlaub auszahlen, diese Option in den Vergleich mit einzubeziehen.

7. Reise- Pakete

Es kann sich auch lohnen, ein komplettes Reisepaket inklusive Bahnticket zu buchen, bei dem ein Hotelarrangement oder Eventtickets ebenfalls enthalten sind. Durch die größeren Kontingente kann hier sehr oft ein günstiger Gesamtpreis angeboten werden.

06.08.2016, 09:00
lhi/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum