Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.05.2017 - 07:50
Foto: thinkstockphotos.de

Skurriler Streit im Ländle: GPS ersetzt Kuhglocken

20.12.2016, 12:00

Ein höchst skurriler Streit in Vorarlberg rund um Lärmbelästigung durch Kuhglocken ist nun beigelegt: Der Kläger, ein Hotelier, und ein Landwirt einigten sich außergerichtlich darauf, die Kühe, die auf einer Wiese nahe des Ferienhauses weiden, mit GPS- Sendern anstelle der Kuhglocken auszustatten.

Der Kuhglocken- Streit hat die Vorarlberger Gerichte bereits seit Juli 2015 beschäftigt. Der Hotelier in der Gemeinde Zwischenwasser (Bezirk Feldkirch) hatte seine Gäste laut ORF Vorarlberg durch das Gebimmel von Kuhglocken um ihre Nachtruhe gebracht gesehen und den Bauern verklagt.

Bereits am ersten Verhandlungstag fuhren Kläger und Angeklagter starke Geschütze auf. So brachte der Landwirt kleine Glocken - Ziegenglockengröße - mit, das Exemplar seines Gegenspielers war etwa um das Sechsfache größer. Mit lautem Gebimmel machte der Ferienhaus- Vermieter seinem Ärger Luft.

Foto: APA/BARBARA GINDL (Symbolbild)

Sender kosten von rund 3000 Euro

Mithilfe der GPS- Sender - jede Kuh wird künftig einen um den Hals tragen - weiß der Bauer nun jederzeit, wo sich seine Tiere befinden, ganz ohne akustische "Nebenwirkung". Das System wurde eigentlich für Hunde erfunden, eignet sich aber auch für diesen Streitfall. Die Kosten von rund 3000 Euro übernimmt der Hotelier, die Gerichtskosten hat der Landwirt zu tragen.

"Hoffe, er hat Riesengaudi mit dem GPS"

Beide Seiten zeigten sich mit der nunmehr erzielten Einigung zufrieden. "Wir haben genau das erreicht, was wir gewollt haben - und ich hoffe, dass der Landwirt eine Riesengaudi hat mit dem GPS", sagte der Ferienhaus- Vermieter gegenüber dem ORF. Der Beklagte ließ seitens seines Anwaltes ausrichten, der Vergleich werde den Interessen beider Seiten gerecht.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum