Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.01.2017 - 02:04
Foto: AFP

Sexskandal um Spaniens Einsergoalie De Gea!

10.06.2016, 18:34

Riesen- Aufregung um Spaniens mögliche Nummer 1! Ausgerechnet am Tag des offiziellen Starts der Fußball- Europameisterschaft in Frankreich ist ein Sexskandal um David de Gea, Goalie bei Manchester United, ruchbar geworden! Dem 25- Jährigen wird vorgeworfen, noch als U21- Teamspieler im Jahr 2012 eine Frau zum Sex mit zwei seiner Teamkameraden gezwungen zu haben! "Das ist eine Lüge", meinte De Gea bei einer eilig einberufenen Pressekonferenz am Freitag dazu.

Aufgeflogen sei De Gea nach Angaben der spanischen Zeitungen "El Diario" und "El Confidencial" im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen einen Pornoregisseur, der Streifen mit Minderjährigen gedreht und diese auch zum Sex gezwungen haben soll. Die Berichte berufen sich dabei auf Aussagen einer Zeugin. Die Polizei bestätigte, dass entsprechende Auszüge aus den Ermittlungsakten echt seien.

Er sei davon überrascht worden, sagte De Gea im EM- Quartier des Titelverteidigers in Sainte- Marie- De- Re. "Das liegt jetzt in den Händen meines Anwalts. Ich weiß, was ich in meinem Leben getan habe, ich weiß, dass alles falsch ist. Ich bleibe ruhig", sagte er. Bisher hätten dem Bericht zufolge weder die Polizei noch der zuständige Ermittlungsrichter Kontakt zu De Gea und den zwei anderen Spielern aufgenommen.

Foto: APA/EPA/EMILIO NARANJO

Der Fall sorgt in Spanien für große Schlagzeilen. Zumal seit Monaten diskutiert wird, ob Trainer Vicente del Bosque in Frankreich erneut Rekordnationalspieler und Ex- Weltmeister Iker Casillas  zwischen die Pfosten stellt - oder De Gea. Kurzfristig verlautbarten britische Medien schon den Rauswurf des gebürtigen Madrilenen aus dem Team. Dies stellte sich jedoch als Falschmeldung heraus.

Weiterer Profi beteuert seine Unschuld

Nach De Gea wies übrigens auch ein weiterer Profifußballer Vorwürfe zurück, er sei in den Skandal verwickelt. Die berichteten Vorkommnisse seien falsch, schrieb Iker Muniain auf Twitter. Der Stürmer von Athletic Bilbao kündigte an, in den nächsten Tagen eine Stellungnahme zu veröffentlichen, "um meine Ehrenhaftigkeit zu beweisen". Muniain gehört nicht Spaniens EM- Kader an.

10.06.2016, 18:34
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum