Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 04:56
Vier Kugeln trafen die Heckscheibe des Linienbusses.
Foto: LPD Wien

Schüsse auf Bus: Bedingte Haft für 19- Jährigen

17.10.2016, 13:54

Umfassend geständig hat sich am Montag im Wiener Straflandesgericht jener 19 Jahre alte Bursche gezeigt, der am 6. Jänner 2016 in Liesing einen Linienbus mit einer CO2- Pistole beschossen hatte. "Im Nachhinein ist es einfach unnötig", sah der Lehrling ein. Da die Tat keine schwerwiegenden Folgen hatte, kam er mit sechs Monaten auf Bewährung davon. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der angehende Kfz- Techniker wollte mit ein paar Freunden am Abend des Dreikönigstags ausgehen. Als sie die Haltestelle des 60A erreichten, mit dem sie Richtung Innenstadt fahren wollten, sahen sie nur mehr die Rücklichter des Busses. "Ich hab' gesehen, wie der Fahrer mich im Spiegel gesehen hat. Er hat die Türen zugemacht und ist davongefahren", erzählte nun der Bursch dem Schöffensenat.

Angeklagter: "Habe nicht gezielt geschossen"

Er habe sich darüber dermaßen geärgert, dass er eine CO2- Pistole zog, die er auf einem Internet- Marktplatz gekauft und sich zum Fortgehen in den Hosenbund gesteckt hatte: "Ich hab' einfach raufzogen und blind auf den Bus geschossen. Es war nicht so, dass ich gezielt habe."

Vier Stahlkugeln durchlöcherten die Heckscheibe der Busses. Der Fahrer und die 13 - teilweise geschockten - Fahrgäste blieben unverletzt. Der 19- Jährige konnte nach Zeugenaussagen von Anrainern, die ihn beobachtet hatten, ausgeforscht werden.

Richterin: "Das letzte Mal mit einem blauen Auge davongekommen"

Der bereits amtsbekannte Bursche wurde wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit verurteilt. Dafür und für den illegalen Waffenbesitz sowie die Sachbeschädigung - die zerstörte Heckscheibe - fand das Gericht mit sechs Monaten bedingt das Auslangen. Die offene bedingte Strafe wurde zum Missfallen der Staatsanwältin, die sich ihren Unmut deutlich anmerken ließ, nicht widerrufen. "Das ist das letzte Mal, dass Sie mit einem blauen Auge davongekommen sind", gab Richterin Daniela Zwangsleitner dem 19- Jährigen mit auf den Weg nach Hause.

17.10.2016, 13:54
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum