Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.05.2017 - 11:42
Foto: APA/Philipp Schalber (Symbolbild)

Rabiates Geschwisterpaar geht auf Polizisten los

11.12.2016, 12:29

Völlig ausgerastet ist ein Geschwisterpaar am Samstagabend vor einem Lokal in der Salzburger Innenstadt. Eine 24 Jahre alte Oberösterreicherin ließ gemeinsam mit ihrem drei Jahre älteren Bruder beim Eintreffen der Polizei die Fäuste sprechen, während der ebenfalls anwesende 34- jährige Freund der jungen Frau die Festnahme der Geschwister zu verhindern versuchte. Die Uniformierten erlitten unter anderem Schürfwunden und Prellungen, doch auch die Angreifer trugen Blessuren davon.

Zeugen hatten am Abend gegen 21.30 Uhr die Polizei zu einer Rauferei vor dem Salzburger Innenstadt- Lokal gerufen. Der 34- Jährige hatte ein völlig blutverschmiertes Gesicht, gab jedoch an, dass nichts passiert sei und dass die Beamten nicht mehr gebraucht werden würden. Seine 24 Jahre alte Freundin allerdings verhielt sich von Beginn an äußerst aggressiv gegenüber den Beamten und ging mehrmals mit geballten Fäusten auf eine Polizistin zu. Zwar versuchten die Uniformierten, die Anwesenden zu beruhigen, das Vorhaben war allerdings nicht von Erfolg gekrönt - ganz im Gegenteil.

24- Jährige schlug Beamtin mit Faust ins Gesicht

Denn als es um die Identitätsfeststellung ging und das Trio sich ausweisen sollte, warf die 24- Jährige ihre Bankomatkarte der Beamtin vor die Füße. Als sie die Karte wieder aufhob, holte die junge Frau aus und schlug der Polizistin mit voller Wucht ins Gesicht. Während die Kollegen die Angreiferin festnehmen wollten, stürzte sich dann der 34- jährige Freund ins Getümmel und versuchte das zu verhindern. Zeitgleich schaltete sich auch der 27 Jahre alte Bruder der jungen Frau ein und stürmte mit geballten Fäusten auf die Uniformierten los.

Prellungen, Blutergüsse, Kratzer

Beide Männer konnten trotz heftiger Gegenwehr von der Polizei überwältigt werden. Doch die 24- Jährige hatte noch immer nicht genug und attackierte die Beamten weiterhin mit Fußtritten und Schlägen. Schlussendlich gelang es der Exekutive, auch die rabiate junge Frau zu überwältigen, für sie und ihren Bruder klickten die Handschellen. Die beiden wurden ins Polizeianhaltezentrum überstellt, der 34- jährige Freund der Frau wurde angezeigt. Die Beamten trugen bei dem Angriff Kratzer, Abschürfungen, Blutergüsse und Prellungen davon. Die Ermittlungen rund um die brutale Attacke sind noch im Laufen.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum