Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 19:53
Foto: AFP

Portugal erringt 1:0 in "Gruselduell" mit Kroatien

25.06.2016, 23:33

Portugal steht im Viertelfinale der Fußball- Europameisterschaft 2016 in Frankreich! In einem Spiel, das keinen Sieger verdient hätte, setzte sich im Duell zweier langweilig agierender und offensiv inkonsequenter Mannschaften die letztlich glücklichere durch. Gerade, als die noch bemühteren Kroaten in der Verlängerung auf den Siegtreffer drängten, schloss Ricardo Quaresma einen eigentlich bereits versandeten Konter über Renato Sanches, Nani und Cristiano Ronaldo zum 1:0 (117.) für Portugal ab. Allerdings: Wer nach dem bisherigen Verlauf der EM Portugal als Kandidaten auf den Titel gesehen hatte, ist wohl gut beraten, diesen Tipp zu überdenken.

Wer nach dem zweiten Achtelfinale des Tages, der "Battle of Britain II" zwischen Wales und Nordirland  gedacht hatte, dass das Abendspiel Kroatien vs. Portugal ja nur besser werden könnte, wurde recht bald eines Besseren belehrt. Für Taktik- Feinspitze mag es durchaus interessant gewesen sein, dass eine mit durchwegs sehr guten Technikern besetzte Mannschaft wie Portugal so sehr auf Defensive - und teilweise auch völlig uninspiriertes Zerstören - aus sein kann, für den neutralen Beobachter brachte der vor allem anfängliche Verzicht der Iberer auf ernsthaftes Offensivspiel allerdings Langeweile pur mit sich.

Die Stimmen zum Spiel finden Sie HIER! 

Kroatien mit immensen Ballbesitzvorteilen

Denn auch wenn die Kroaten ihrerseits sehr wohl den Vorwärtsgang suchten, am von den beiden Innenverteidiger- Routiniers Pepe und Jose Fonté (33 und 32 Jahre alt) organisierten portugiesischen Abwehr- Bollwerk rannten sich Mario Mandzukic,  Ivan Rakitic  und Ivan Perisic  immer wieder fest. Übrigens: Perisic war vorerst das einzige optische "Highlight", auch wenn ihm seine frisurtechnische Hommage an die Flagge seines Heimatlandes (rot- weißes Schachbrett- Muster ins Haar rasiert/gefärbt) im Spiel selbst keinen Vorteil brachte. Stichwort Vorteil: Punkto Ballbesitz durften sich die Kroaten nach den ersten zehn Minuten über 95 Prozent desselben freuen. Nach 20 Minuten hatte sich dieses Verhältnis zwar in Richtung Portugal verschoben, aber das 67:33 für die Kroaten sprach dennoch weiter Bände - auch wenn auch mit sehr viel Fantasie weiterhin keine einzige Torchance herausschauen wollte.

Pepe mit der besten "Chance" in der ersten Spielhälfte

Etwas überraschend "klopften" dann die Portugiesen erstmals bei der kroatischen Hintermannschaft um Goalie Danijel Subasic an: Zunächst gab es falschen Elferalarm nach einem Zweikampf von André Gomes mit Vedran Corluka (23.) und zwei Minuten später köpfelte Real- Oldie Pepe nach einem Guerreiro- Freistoß freistehend über das Gehäuse. Ein Weckruf für die Kroaten, um sich auch abseits des schönen Herumspielens mal auf Abschlüsse zu konzentrieren? Mitnichten: Ein Energieanfall von Perisic, der nach einem Nani- Fehler rechts erst an Raphael Guerreiro vorbeiging und dann im Fallen das Außennetz traf (30.), sowie ein misslungener Mandzukic- Versuch nach einer Ecke (35.), blieben noch die einzigen nennenswerten Möglichkeiten.

Kroaten und Portugiesen bleiben bei ihrem Kick

Spielhälfte zwei begann dann mit gleich zwei Überraschungen: Erstens fand weder Kroatien- Teamchef Ante Cacic noch Portugals Coach Fernando Santos einen Grund, etwas an den Startformationen ihrer Mannschaften zu ändern, und zweitens gelang es den Akteuren auf dem Platz, das Match noch unattraktiver zu machen: Dabei wäre Joao Mario (48.) aufseiten der Portugiesen einmal in aussichtsreicher Position gestanden - er wurde übersehen! -, und Ivan Strinic hätte gefährlich flanken können - er pfefferte den Ball aber hinter das Gehäuse (52.)! Immerhin: Die "Kockasti" (die "Karierten") durften sich weiter über Vorteile beim Ballbesitz und bei der optischen Überlegenheit freuen - schnelles Vertikalspiel in die Spitze fand aber kaum einmal statt. Bezeichnend: Ihre erste wirkliche Torchance entstand aus einem ruhenden Ball, Domagoj Vida köpfelte nach Flanke von Darijo Srna aber neben das Gehäuse von Portugal- Tormann Rui Patricio (62.).

Schiri vergisst auf fälligen Elferpfiff für Portugal

Apropos Vertikalspiel: Die Portugiesen versuchten im Gegensatz zu den Kroaten immerhin, rasch umzuschalten und schnelle Konter zu lancieren - es gelang ihnen halt einfach nicht. Und hätte der spanische Schiri Carlos Velasco Carballo in Minute 63 genauer hingesehen, hätte es womöglich sogar Elfmeter für Portugal geben können: Doch der verpatzte Klärungsversuch von Strinic, der im Strafraum nur Nanis Hüfte erwischte - nicht aber den Ball - blieb folgenlos. Kurios einige Minuten später ein Stolperer von Nani, der über rechts kommend ohne Gegenspieler in der Nähe einfach über die Toraus- Linie hinaustaumelte (69.). Ach ja, dass Cristiano Ronaldo  bisher mit keinem Wort erwähnt wurde, ist kein Fehler von sportkrone.at - der Star von Real Madrid war einfach praktisch unsichtbar!

Foto: AFP

Kroaten entdecken spät ihren Offensivdrang

Konsequenterweise ging die Partie nun in die Verlängerung, in der sich an der Matchcharakteristik vorerst nichts änderte - zwei Versuche aus der Distanz brachten aufseiten der Kroaten wenig überraschend aber noch keine Gefahr ein (93./Srna- Freistoß, 100./Brozovic- Schuss aus 25 Metern drüber). Schon eher zur Führung hätte den Kroaten dann ein Vida- Kopfball nach einer Ecke gereichen sollen, hatte der Abwehrrecke doch nach einer Stolpereinlage von Goalie Rui Patricio das leere Tor vor sich - er köpfelte aber drüber (113.). Und in der 116. Minute traf Perisic nach einer Flanke von rechts, von Pepe bedrängt, nur die rechte Stange.

Foto: AFP

Quaresma- Treffer trifft Kroaten mitten ins Herz

Doch praktisch im Gegenzug wurde die kroatische Schlussoffensive jäh gestoppt: Nach einem Ballverlust tief in der portugiesischen Spielhälfte konterten sich die Iberer binnen 15 Sekunden über Sanches, Nani und Ronaldo vor das kroatische Tor - Ronaldos von Goalie Subasic abgelenkten Schuss köpfelte Quaresma zum vielumjubelten 1:0 für Portugal ins Netz (117.). Dabei blieb es am Ende - auch weil Schiri Carballo eine weitere elfmeter- verdächtige Szene im Portugal- Strafraum übersah und Vida per Drehschuss das rechte Kreuzeck verpasste. Aus!

Foto: AFP

Das Ergebnis:
Kroatien - Portugal 0:1 n. V. (0:0, 0:0)
Lens, Stade Bollaert- Delelis, 33.523 Zuschauer, SR Carlos Velasco Carballo (ESP)
Tor: 0:1 (117.) Quaresma
Gelbe Karten: keine bzw. William Carvalho
Kroatien: Subasic - Srna, Corluka (120. Kramaric), Vida, Strinic - Modric, Badelj - Brozovic, Rakitic (110. Pjaca), Perisic - Mandzukic (88. Kalinic)
Portugal: Rui Patricio - Cedric, Pepe, Fonte, Raphael Guerreiro - Joao Mario (87. Quaresma), Adrien Silva (109. Danilo), William Carvalho, Andre Gomes (50. Renato Sanches) - Nani, Ronaldo

25.06.2016, 23:33
Hannes Maierhofer
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum