Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 04:18
Polizei-Patrouille an einem der Wiener U-Bahn- und Bahnhofs-Hotspots
Foto: Reinhard Holl

Polizei startet unbefristete Sicherheitsoffensive

21.05.2016, 20:42

Wer am Samstag mit offenen Augen in Wien unterwegs war, hat es bestimmt bemerkt - die Polizeipräsenz auf den Straßen hat sich deutlich erhöht. Denn das Innenministerium hat nun eine groß angelegte, unbefristete Sicherheitsoffensive gestartet, die schrittweise auch auf alle Bundesländer ausgeweitet werden soll. Die Exekutivbeamten leisten dafür Tausende Überstunden.

Heimlich, still und leise hat die Polizei in der Nacht auf Samstag ihre Präsenz im öffentlichen Raum erhöht. Und das - vor allem in Wien - spürbar! Innenminister Wolfgang Sobotka spricht von einer der größten Polizeiaktionen gegen die Kriminalität überhaupt. "Wien war immer eine der sichersten Städte und wird das auch bald wieder sein", verspricht Sobotka, "hier gehen wir mit aller Härte des Gesetzes vor."

Justiz muss mitziehen

Mit an Bord ist auch Justizminister Wolfgang Brandstetter. Indirekt setzt die Exekutive mit dieser Aktion scharf die Justiz massiv unter Druck. Denn die Beamten werden in den kommenden Monaten Zigtausende Überstunden ableisten, um Kriminelle nach und nach aus dem Verkehr zu ziehen. Dass sie tags darauf nicht wieder auf freiem Fuß sind, hängt von den Richtern und Staatsanwälten ab.

Justizminister Wolfgang Brandstetter
Foto: APA/Herbert Pfarrhofer

Brennpunkte: Praterstern, Gürtel, Bahnhöfe

Die Sicherheitsoffensive läuft rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche, im Fokus stehen vor allem die Wiener Brennpunkte Praterstern, Gürtel sowie die Bahnhöfe. Parallel dazu starteten am Brenner in Tirol  ausgedehnte Schleierfahndungen, um zu überprüfen, ob die italienische Regierung Wort hält und den Transit von Flüchtlingen unterbindet.

21.05.2016, 20:42
Oliver Papacek, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum