Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.05.2017 - 10:10
Foto: APA/AFP/Tiziana Fabi

Papst: Auch Priester dürfen Abtreibungen vergeben

21.11.2016, 15:01

Papst Franziskus erlaubt römisch- katholischen Priestern dauerhaft, Abtreibungen zu vergeben. Priester hätten künftig das Recht, Frauen von der "Sünde der Abtreibung" loszusprechen, schrieb das Kirchenoberhaupt am Montag in einem Apostolischen Schreiben mit dem Titel "Misericordia et miseria", das zum Abschluss des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit veröffentlicht wurde.

Die auf das Heilige Jahr begrenzte Regelung zur Vergebung der Abtreibung durch Priester statt wie bisher nur durch Bischöfe bzw. spezielle Beichtväter wird damit ausgeweitet. Das Kirchenrecht soll dementsprechend geändert werden. Franziskus betonte zwar, die Abtreibung sei "eine schwere Sünde, da sie einem unschuldigen Leben ein Ende setzt". Jedoch gebe es keine Sünde, die durch die Barmherzigkeit Gottes nicht erreicht und vernichtet werden könne.

Eigentlich sieht die katholische Kirche die Exkommunikation jener vor, die eine Abtreibung vorgenommen haben - also nicht nur der Frau selbst, sondern auch des Abtreibungsarztes und des Partners, wenn dieser die Frau zur Abtreibung gedrängt hat.

Umstrittene Piusbrüder dürfen Beichte abnehmen

Der Papst befasst sich in dem Schreiben auch mit der umstrittenen, erzkonservativen Piusbruderschaft, der unter anderem Antisemitismus vorgeworfen wird. Den Gläubigen erlaubt der Papst künftig, bei Priestern der schismatisch orientierten Piusbruderschaft zu beichten - "im Vertrauen auf den guten Willen ihrer Priester, dass mit der Hilfe Gottes die volle Gemeinschaft in der katholischen Kirche wiedererlangt werden kann".

Im Apostolischen Schreiben kündigte Franziskus auch die Einführung eines "Welttages für die Armen" an. Dieser Tag werde am 33. Sonntag im Jahreskreis gefeiert, so der Papst. Arme sollten "den respektvollen und aufmerksamen Blick" ihrer Mitmenschen auf sich spüren, hieß es im Schreiben. "Wir sind aufgerufen, eine Kultur der Barmherzigkeit wachsen zu lassen, die darauf gründet, die Begegnung mit den anderen wiederzuentdecken."

Heiliges Jahr der Barmherzigkeit zu Ende

Das von Franziskus am 8. Dezember 2015 gestartete Heilige Jahr der Barmherzigkeit, das am Sonntag mit der Schließung der Heiligen Pforte im Petersdom zu Ende ging, habe 21,2 Millionen Pilger nach Rom gelockt, berichtete der für die Organisation des Pilgerjahres zuständige Kurienerzbischof Rino Fisichella bei einer Pressekonferenz am Montag. Die stärkste ausländische Pilgergruppe stammte aus dem deutschsprachigen Raum, gefolgt von den USA, Polen und Russland. Pilger aus 156 Ländern der Welt seien in Rom eingetroffen. "Man kann wirklich sagen, dass die ganze Welt Rom besucht hat", so Fisichella.

Zugleich rügte er die Stadt Rom wegen organisatorischer Mängel und Schmutz, die dem Bild der italienischen Hauptstadt geschadet hätten. "Rom hat eine große Gelegenheit verpasst", sagte Fisichella im Interview mit der römischen Tageszeitung "La Repubblica". Rom habe bewiesen, eine sichere Stadt zu sein, die jedoch mit "strukturellen und organisatorischen Grenzen" vor allem im Bereich Sauberkeit und Instandhaltung zu kämpfen habe. Auch an großen Kulturevents am Rande des Jubiläums habe es gemangelt, kritisierte Fisichella.

21.11.2016, 15:01
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum