Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 08:43
Foto: APA/ROBERT JAEGER

ÖFB- Team: Die Suche nach dem "Siegestrank"

06.09.2016, 17:02

Gäbe es diesen, wäre Marcel Koller einiger Sorgen entledigt - gibt es nicht, es muss weiter hart gearbeitet werden.

Die wichtigste Erkenntnis von Teamchef Marcel Koller nach dem 2:1- Sieg in Georgien zum Auftakt der WM- Qualifikation war die einfachste - und logischste: "Über allem steht der Sieg. Und den haben wir uns geholt."

Über das "Wie", das weiß auch er, wird mit den Spielern noch zu reden sein, einiges hat Koller nicht gefallen. Wie die Flüchtigkeitsfehler, zu denen man auch unkonzentriert oder schlampig sagen kann, wie die Hektik nach dem 1:2- Anschlusstreffer, wie die "Unruhe" am Ball.
Das Werkl läuft noch lange nicht so rund wie in der erfolgreichen Qualifikation für die EURO 2016, ein Umstand, dessen sich auch Koller bewusst ist: "Wir stehen halt doch noch am Anfang der Saison, bei einigen fehlt noch der Rhythmus, andere haben noch nicht viele Spiele in den Beinen!"

Alaba bleibt im Mittelfeld

Darauf hatte Koller auch bei seiner Aufstellung geachtet ("alle aus der Startelf sind aktuell bei ihren Klubs Stammspieler"), deswegen nahm er einige seiner Schäfchen in Schutz: "Auch ein David Alaba braucht bei all seinen individuellen Fähigkeiten etwas Zeit, um in die Saison reinzukommen!" An dessen Position im Mittelfeld will Koller übrigens nicht rütteln: "Er hat dort auch schon sehr gute Spiele für Österreich abgeliefert, braucht seine Freiheiten."

Foto: APA/ROBERT JAEGER

Die weiteren Schlüsse des Teamchefs Blickrichtung dem Quali- Doppel gegen Wales (6. Oktober im Happel- Stadion, 27.000 Karten sind weg) und Serbien (9. Oktober auswärts): "Es gibt noch kein Getränk für Siege, daher müssen wir weiter hart für jeden Erfolg arbeiten!" Dass dafür eine Steigerung her muss, weiß Koller genau: "Gerade bei uns ist es extrem wichtig, dass wir gemeinsam als Team funktionieren."

Viel Zeit hat er nicht: Treffpunkt für das Oktober- Doppel ist am Sonntag, dem 2. Oktober, einige spielen da noch Meisterschaft - vier Tage später geht es schon gegen Bale und Co.

06.09.2016, 17:02
Peter Klöbl, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum