Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 22:58
Foto: APA/AFP/PATRIK STOLLARZ, twitter.com

Nach Strafstoß- Panne: "Nie wieder Elfer für Özil!"

03.07.2016, 13:48

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach dem ersten Sieg gegen Italien bei einem Großereignis im Viertelfinale der Europameisterschaft (6:5 i. E.) Titelfavorit Nummer eins. Dabei musste das Team von Joachim Löw am Samstag in Bordeaux im Elfmeterschießen gehörig zittern (oben im Video!). Einige DFB- Kicker scheiterten vom Punkt, unter anderem auch Mesut Özil. "Nie mehr Elfer für Özil!", fordert nun CSU- Politiker Markus Söder.

Ob Bayerns Finanzminister das EM- Viertelfinale überhaupt gesehen hat? Denn es war Özil, der den Weltmeister in Minute 65 per Volley in Führung brachte. Ohne einen durch Jerome Boateng verursachten Handelfmeter, den Leonardo Bonucci verwandelte (78.), hätte man sich das Elfmeterschießen vermutlich erspart.

Foto: twitter.com

Gegen Italien verschossen mit Thomas Müller, Özil und Bastian Schweinsteiger durchwegs arrivierte Spieler. Vor allem der Elfer des türkischstämmigen Özil brachte den CSU- Politiker Söder auf die Palme: "Irre! Darauf warten wir seit 40 Jahren. Nur: Nie mehr Elfer für Özil. Künftig Elfer nur noch durch junge Spieler", so sein Twitter- Post nach der gewonnenen Partie. Die Empörung im Netz war groß! Söder löschte daraufhin seinen Post und twitterte stattdessen: "Tolle Leistung. Nur: lasst künftig die Elfer nur von den Jungen schießen. Müller, Schweinsteiger, Özil haben verschossen."

Löw lobt Youngsters

DFB- Teamchef Joachim Löw sah es gelassener, lobte neben dem Siegschützen Hector etwa auch Bayern- Youngster Joshua Kimmich: "Normalerweise haben wir sichere Schützen, diesmal haben uns die jungen Spieler gerettet. Es ist großartig, wie sie ihre Nerven in einem so wichtigen Moment unter Kontrolle hatten." Die deutsche Nationalelf trifft im EM- Halbfinale auf den Sieger der Sonntags- Partie Frankreich gegen Island (21 Uhr/live im sportkrone.at- Ticker).

03.07.2016, 13:48
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum