Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.09.2016 - 17:27
Foto: AFP/OLIVIER MORIN, AP/Robert F. Bukaty

Marathon- Zweiter: "Vielleicht werde ich getötet"

22.08.2016, 16:13

Mit einer symbolträchtigen Geste hat der Marathon- Silbergewinner Feyisa Lilesa während des Zieleinflaufs gegen das politische System in seiner Heimat Äthiopien protestiert. Das IOC verbietet eigentlich jegliche "Demonstration oder politische, religiöse oder rassistische Propaganda" während den Spielen, doch Lilesa war das egal. Er lief mit erhobenen und überkreuzten Armen ins Ziel und wollte damit auf die politischen Gefangenen in seiner Heimat aufmerksam machen.

Bei der anschließenden Siegerehrung wiederholte Lilesa die Geste. Vor den Journalisten hielt er eine lange Rede und demonstrierte damit gegen die Unterdrückung der Volksgruppe Oromo.

"Wenn man über Demokratie spricht, wird man getötet"

"Die Regierung tötet unser Volk", betonte Lilesa gegenüber den Journalisten. "Ich habe Verwandte, die im Gefängnis sitzen. Wenn man über Demokratie spricht, wird man getötet. Wenn ich nach Äthiopien zurückgehe, werde ich vielleicht getötet. Oder sie werfen mich ins Gefängnis. Es ist sehr gefährlich. Vielleicht muss ich in ein anderes Land gehen."

Foto: AFP

Lilesa stammt aus der Region Oromia. Die Volksgruppe Oromo ist eine ethnische Minderheit in Äthiopien, die laut Berichten von Amnesty International und anderen Menschenrechtsorganisationen vom Regime unterdrückt wird. Laut Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch starben bisher 400 Menschen. Tausende wurden festgenommen.

"Streikt für Frieden"

"Streikt für Frieden! Sprecht über Demokratie - überall auf der Welt!", appellierte Lilesa. Sein Verhalten könnte jedoch ein Nachspiel haben, da laut den Regeln des IOC "jede Demonstration oder politische, religiöse oder rassistische Propaganda an den olympischen Städten und Austragungsorten" verboten ist. Mögliche Strafmaßnahmen könnten eine Rüge, Entziehung der Akkreditierung oder im schlimmsten Fall eine Disqualifikation sein.

Lelisa eroberte im Marathon mit einer Zeit von 2:09:54 die Silbermedaille. Der Sieg ging an Eliud Kipchoge aus Kenia (2:08:44). Bronze holte sich der US- Amerikaner Galen Rupp (2:10:05).

22.08.2016, 16:13
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum