Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.09.2016 - 05:25
Der Kinderspielplatz im Alfred-Böhm-Park
Foto: commons.wikimedia.org/Gugerell

Mann onaniert neben Kinderspielplatz in Wien

05.08.2016, 11:03

Große Aufregung am Donnerstagabend in einem Park in Wien- Favoriten: Ein 46- jähriger Mann versteckte sich neben dem Kinderspielplatz im Gebüsch und onanierte, während er die Kinder beobachtete.

Gegen 18.30 Uhr gingen beim Polizeinotruf mehrere Anrufe aus Favoriten ein. Die aufgebrachten Anrufer berichteten übereinstimmend von einem Mann, der sich neben einem Kinderspielplatz im Alfred- Böhm- Park im Gebüsch versteckte und onanierte, während er den Kindern beim Spielen zusah.

Polizisten erkannten Täter wieder

Als der Täter bemerkte, dass die Polizei gerufen wurde, suchte er das Weite. Erfahrenen Polizisten gelang es allerdings, den Mann an seiner Wohnadresse ausfindig zu machen. Polizei- Pressesprecher Thomas Keiblinger erklärt gegenüber krone.at: "Die Polizisten kennen natürlich ihr Grätzl. Der Mann hat schon ähnlich gelagerte Taten begangen. Als die Eltern den Täter beschrieben, war er den Streifenpolizisten sofort im Gedächtnis. Die Eltern haben ihn dann identifiziert, als man ihnen ein Bild von ihm zeigte."

Der 46- jährige Österreicher ist der Polizei schon länger bekannt und einschlägig vorbestraft. Er ist momentan drei Jahre auf Bewährung auf freiem Fuß. Der Fall wurde dem Staatsanwalt vorgelegt, dieser ordnete die Öffnung der Wohnung und die Festnahme des Täters an.

Tirol: 65- Jähriger onanierte in Park

Erst am Mittwoch war es im Tiroler Kufstein zu einem ähnlichen Vorfall gekommen: Ein 65- Jähriger aus Zell am See gesellte sich gegen 21.30 Uhr in einem öffentlichen Park zu einer Gruppe Jugendlicher im Alter von 14 bzw. 15 Jahren. Plötzlich entblößte sich der Verdächtige und fing neben den Jugendlichen an zu onanieren.

Die Teenager verständigten sofort die Polizei, Beamte konnten den mutmaßlichen Täter kurz darauf in der Nähe des Tatortes festnehmen. Eine Einvernahme des 65- Jährigen ist noch ausständig, der Mann war schwer betrunken. Ihn erwartet eine Anzeige.

05.08.2016, 11:03
thz, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum