Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.09.2016 - 00:27
Foto: APA/GUENTER R. ARTINGER (Symbolbild)

Mann erfuhr erst Tage später vom Tod der Freundin

17.09.2016, 10:06

Elf Tage lang besuchte ein in Velden lebender Deutscher seine Lebensgefährtin auf der Intensivstation im LKH Villach. Als sie Ende August starb, wurde er aber nicht informiert. "Datenschutz" hieß die Begründung. Drei Tage lang versuchte der Mann verzweifelt, sie zu finden, erst dann erhielt er die Todesnachricht.

Das ist sehr grausam! Am 20. August hatte der gebürtige Kölner Josef W. seine Lebensgefährtin Gertraud ins Krankenhaus einliefern lassen müssen: "Sie war gestürzt, lag im Koma." Er besuchte die Veldenerin jeden Tag auf der Intensivstation: "Das durfte ich nur, weil ich eine Bestätigung vorlegen konnte, aus der hervorging, dass wir eine offiziell eingetragene Partnerschaft führen."

"Ich suchte und fragte vergeblich"

Am elften Tag suchte der Pensionist auf der Station vergebens nach Gertraud. Man teilte ihm mit, sie sei verlegt worden. "Man sagte mir aber nicht, wohin. Eine Schwester berief sich auf den Datenschutz. Ich suchte und fragte vergeblich." Erst nach drei Tagen erfuhr der Deutsche, dass seine Lebensgefährtin tot sei.

In der LKH Direktion heißt es: "Es gab eine Verfügung dieser Frau, dass man im Todesfall eine bestimmte Dame verständigen soll." Warum der auf der Station bekannte Lebensgefährte am Todestag keine Auskunft bekam, müsse man intern klären.

17.09.2016, 10:06
Serina Babka, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum