Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 16:18
Foto: GEPA

Klemenschits- Abschied: "Tour war wie eine Familie"

13.10.2016, 11:16

Knapp vier Wochen vor ihrem 34. Geburtstag hat Sandra Klemenschits ihre Tennis- Karriere beendet. Die Salzburgerin, deren Schicksal gemeinsam mit dem ihrer Zwillingsschwester Daniela nicht nur auf der WTA- Tour für Schlagzeilen gesorgt hatte, sagte am Mittwochabend nach einem Doppel- Aus in Linz an der Seite der Schweizerin Patty Schnyder dem Sport Adieu.

Nach dem tragischen Tod ihrer Schwester im April 2008 kehrte Sandra auf die Tour zurück und kämpfte sich im Doppel- Ranking noch bis auf Platz 55 (März 2014). "Es ist schon ein bisserl ein komisches Gefühl. Ich habe immer gern Tennis gespielt. Ich glaube, es sind jetzt 20 Jahre. Die Tour war wie eine Familie", erinnerte sich Klemenschits, die kurioserweise nach ihrem letzten Profi- Match beim Generali Ladies zu einer Dopingkontrolle musste.

Krebserkrankung überstanden

Den größten Sieg hat Sandra Klemenschits aber abseits der Tennis- Courts dieser Welt gefeiert. Bei ihrer Schwester Daniela  und auch bei ihr selbst war im Jänner 2007 eine seltene Form von Unterleibskrebs festgestellt worden. Die Ärzte hatten dem damals stärksten Damen- Tennis- Doppel in Österreich eine Lebenserwartung von nur noch sechs Monaten prognostiziert. Für Daniela Klemenschits war nach 22 Operationen am 9. April 2008 der Kampf zu Ende.

Ihre Schwester Sandra überlebte nicht zuletzt aufgrund des aufopfernden Einsatzes des damaligen ÖTV- Masseurs Kurt Waltl. Spendenaktionen auch auf der WTA- Tour halfen, die kostenintensiven Behandlungen zu bewältigen. "Für mich hat ein Sieg und eine Niederlage nach meinen gesundheitlichen Problemen ein bisserl an Wert verloren, weil man einfach weiß, dass Gesundheit im Leben das Wichtigste ist", erinnerte sich Klemenschits auch in der Stunde ihres Rücktritts. "Das war für mich der größte Sieg in meinem Leben."

"Gibt im Leben auch andere Sachen als einen Tennisball"

Ein anhaltendes Fersenproblem hat Klemenschits zum Karriere- Ende bewogen, doch die Leidenschaft für den Sport hat sie weiter. "Es gibt im Leben auch andere Sachen als einen Tennisball. Aber ich möchte im Tennisbereich bleiben, habe die Tennislehrerausbildung fertig gemacht", sagte Klemenschits. Zudem würde sie, wenn sie das Fed- Cup- Team im Doppel brauchen sollte, durchaus noch einmal wettkampfmäßig auf den Platz zurückkehren. Sie könne mit ihrer Ferse eben nicht mehr über ein ganzes Jahr spielen. "Es wäre sicher schön, mit der Mannschaft noch den Aufstieg zu schaffen."

Weiterführen will sie auch die auf Wunsch ihrer Schwester gegründete Charity zugunsten der Krebshilfe. Ihren größten Sieg auf dem Court feierte Klemenschits 2013 in Bad Gastein, wo sie sich mit der Slowenin Andreja Klepac ihren ersten und einzigen WTA- Doppel- Titel geholt hat. "Ich habe mit über 50 Spielerinnen Doppel gespielt. Das war wie eine Familie, wir haben auch außerhalb Spaß gehabt. Sportler sind auch Menschen - wenn es wo hängt, sieht man, dass sie hinter einem stehen."

13.10.2016, 11:16
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum