Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
30.05.2017 - 04:07
Foto: AP / Video: AFP

Japan: Luxus- Thunfisch um 600.000 Euro versteigert

05.01.2017, 09:18

Ein 212 Kilogramm schwerer Blauflossen- Thunfisch ist in Japan für den Preis von 74,2 Millionen Yen (rund 600.000 Euro) versteigert worden. Den Zuschlag bei der ersten Auktion des neuen Jahres auf dem weltberühmten Tokioter Fischmarkt Tsukiji erhielt am Donnerstag der Besitzer der Sushi- Restaurantkette Sushi Zanmai.

Der Kauf komme ihn zwar "ein bisschen teuer" zu stehen, aber er sei froh, den Zuschlag für den "wohlgeformten" Thunfisch bekommen zu haben, sagte Kiyoshi Kimura. Seit nunmehr sechs Jahren in Folge ist er der stolze Sieger der Neujahrsauktion. Im Jahr 2013 hatte er für einen 222 Kilogramm schweren Blauflossen- Thunfisch eine Rekordsumme von 155,4 Millionen Yen (1,27 Millionen Euro) bezahlt.

Foto: AP
Kiyoshi Kimura (Mitte), Chef der Kette Sushi-Zanmai, mit dem 600.000-Euro-Thunfisch
Foto: AP
Foto: APA/AFP/BEHROUZ MEHRI

Die hohen Preise bei der Neujahrsauktion liegen nicht so sehr an der Qualität des Fisches. Vielmehr ist das Ganze eine geschickte PR- Aktion zum Auftakt des neuen Geschäftsjahres, über die Medien alljährlich berichten. Der von Kimura nun ersteigerte Thunfisch stammt aus dem Norden Japans, der Thunfisch- Hochburg des Inselreiches.

Foto: APA/AFP/BEHROUZ MEHRI
Foto: APA/AFP/BEHROUZ MEHRI

Blauflossen- Thun stark gefährdet

Nirgendwo sonst auf der Welt wird soviel Blauflossen- Thun gegessen wie in Japan. Die globale Überfischung hat dazu geführt, dass die Art in ihrem Bestand stark gefährdet ist. Seit Jahren arbeiten japanische Forscher daher an einer Züchtungsmethode für den begehrten Fisch.

Die ersten Stücke des Luxus-Thunfischs wurden gleich zahlungskräftiger Kundschaft serviert.
Foto: APA/AFP/BEHROUZ MEHRI

Für den Tokioter Fischmarkt Tsukiji war es wohl die letzte Neujahrsauktion von Thunfischen: Das 1935 errichtete Mekka der Fischliebhaber soll - voraussichtlich bis Ende 2017 - in neue Hallen auf einer nahe gelegenen künstlichen Insel im Stadtteil Toyosu umziehen.

Redakteurin
Michaela Braune
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum