Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.02.2017 - 02:56
Foto: google.at, AFP

Google lässt Schuppentiere Liebesgrüße schicken

13.02.2017, 11:48

Es ist das am stärksten bejagten Säugetiere der Welt: das Schuppentier. Google hat die vom Aussterben bedrohten Insektenfresser nun zum Valentinstag- Logo seiner Suchmaschine gemacht. Das Doodle zeigt derzeit zwei Schuppentiere, die sich gegenseitig Liebesbotschaften in Form eines Briefes schreiben. Hinterlegt ist das ganze mit einem Google- Logo mit gelb- pinkem Hintergrund inklusive eines pulsierenden Herzens.

Die Schuppentiere wurden ausgewählt, weil alle acht bekannten Arten dieser Gattung mittlerweile vom Aussterben bedroht sind und man so an diese erinnern möchte, heißt es beim deutschen GoogleWatchBlog zum aktuellen Schuppentier- Doodle. Wer auf das Doddle klickt, kann sogar in die Rolle eines eingerollten Schuppentieres, das sich wie ein Ball durch die Welten bewegt, schlüpfen.

Foto: google.at

Schuppen spielen wichtige Rolle in chinesischer Medizin

Das Fleisch der Schuppentiere gilt als Delikatesse, ihre Schuppen spielen eine wichtige Rolle in der chinesischen Medizin. Sie gelten dort als antiseptisch und werden bei Fieber und Hautkrankheiten eingesetzt, entweder äußerlich, indem die Haut der Patienten damit geritzt wird, oder innerlich, indem sie zerrieben und eingenommen werden.

Schuppentier in Singapur
Foto: EPA/How Hwee Young/picturedesk.com

Wegen diesen vermeintlich heilenden Kräften seiner Schuppen, ist das Schuppentier das am stärksten bejagte Säugetier dieser Welt. Erst Ende 2016 waren in Thailand 2,9 Tonnen Schuppen beschlagnahmt worden.

2,9 Tonnen Schuppen von Schuppentieren wurden vor Kurzem in Thailand beschlagnahmt.
Foto: AP

Die Schmuggelware stammt aus Afrika. In Paketen sollten die Schuppen per Flugzeug von der Demokratischen Republik Kongo über die Türkei und Thailand nach Laos transportiert werden. Der Wert liegt laut offiziellen Angaben zufolge bei umgerechnet 770.000 Euro. Eine weitere Bedrohung für die Säugetiere stellt der Verlust des Lebensraumes dar.

Vom Zoll beschlagnahmte Schuppen von Schuppentieren in Hongkong
Foto: APA/EPA/Alex Hofford

Das Aussterben der Schuppentiere würde eine 80 Millionen Jahre alte evolutionäre Entwicklung beenden, warnte die Weltnaturschutzunion IUCN bereits 2014. Die Schuppentiere bilden im Tierreich eine eigene Ordnung neben den Raubtieren.

Ein verletztes Schuppentier wird in Vietnam behandelt
Foto: AFP

Schuppentiere sind im Tierreich durch ihren Schuppenpanzer einzigartig. Sie können zwischen 30 und 150 Zentimeter groß werden und zwischen zwei und 35 Kilogramm wiegen. Sie sind nachtaktiv und ernähren sich von Insekten. International sind sie auch unter ihrem malaysischen Rufnamen Pangolin (ursprünglich: pengguling) bekannt, mit dem ihre Fähigkeit bezeichnet wird, sich bei Gefahr zusammenzurollen.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum