Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2016 - 22:59
Foto: GEPA

Formel 1: Wolff möglicher Ecclestone- Nachfolger?

05.09.2016, 11:07

Bernie Ecclestone würde auch Mercedes- Motorsportchef Toto Wolff die Führung der Formel 1 zutrauen. "Absolut. Er hat die Fähigkeiten und das Geschick, diese Aufgabe zu übernehmen", sagte der Geschäftsführer der Motorsport- Königsklasse der "Bild"- Zeitung.

Wolff, ehemaliger Rennfahrer, ist seit Anfang 2013 Motorsportchef beim deutschen Autobauer. Der österreichische Multi- Millionär führte das Team an die Weltspitze zurück. In diesem Jahr ist Mercedes auf bestem Wege, zum dritten Mal in Serie den WM- Titel in der Fahrer- und Konstrukteurswertung zu holen.

Foto: GEPA

Wolff: Wir alle profitieren von Ecclestones Imperium

Wolff selbst hob im Zuge des angeblich bevorstehenden Verkaufs der Formel 1 die Verdienste von Bernie Ecclestone hervor. "Er hat ein Imperium aufgebaut. Und wir alle profitieren von diesem Imperium", sagte der 44- jährige Wiener nach dem Grand Prix von Italien in Monza: "Bernie hat es zu dem gemacht, was es ist."

Ecclestone hatte am Rande des Europa- Finales dem Fachmagazin "auto, motor und sport" den Verkauf der Motorsport- Königsklasse bestätigt. Details wurden nicht bekannt, der Kaufpreis soll 8,5 Milliarden US- Dollar (7,59 Mrd. Euro) betragen. Die erste von zwei Raten soll am Dienstag fällig werden. Käufer soll der 75- jährige US- Amerikaner John Malone mit seinem Medien- und Kommunikationsunternehmen Liberty Media sein.

Lernbereitschaft

"Wenn es einen Investor gibt, der Anteile kaufen will, ist das eine gute Nachricht für die Formel 1", betonte Wolff. Es gebe Dinge, die man von dem amerikanischen Weg lernen könne.

Er trat dem Blatt zufolge auch Spekulationen über ein schnelles Aus von Ecclestone entgegen. "Soweit ich weiß, geht Bernie nirgendwo hin. Nichts hat sich geändert." Ecclestone führt die Formel 1 seit Ende der 1970er- Jahre, als er die Werbe- und TV- Rechte kaufte. Der Brite hat die Serie zu einem weltumspannenden Event gemacht. In dieser Saison wird die WM erstmals in 21 Rennen entschieden.

Keine Spekulationen

Über die Zukunft von Ecclestone an der Vermarktungsspitze der Formel 1 wollte Wolff nicht spekulieren. Ecclestone selbst, der im kommenden Monat 86 Jahre alt wird, äußerte sich in Monza nicht konkret zu seinem weiteren Verbleib im Amt des Formel- 1-Geschäftsführers, sollte unter anderem Hauptaktionär CVC gut zehn Jahre nach der Übernahme seine Anteile verkaufen.

CVC- Chef Donald Mackenzie rechnet laut britischen Medien aber noch nicht mit einem Vollzug des Geschäfts in den kommenden Tagen. "Ich wäre überrascht, wenn es in dieser Woche irgendeine Bekanntgabe geben würde", zitierte die "Daily Mail" Mackenzie. Er trat auch Spekulationen über ein schnelles Aus von Ecclestone entgegen. "Soweit ich weiß, geht Bernie nirgendwo hin. Nichts hat sich geändert."

05.09.2016, 11:07
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum