Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 06:49
Foto: AFP

England vs. Wales: Das Duell der "Feinde"

15.06.2016, 18:10

Englands Nationalteam will bei der Europameisterschaft am Donnerstag (15 Uhr) im brisanten "Bruderduell" mit Wales in Lens den ersten Sieg in Pool B einfahren. In der Auftaktpartie gegen Russland mussten die Three Lions den Ausgleich bekanntlich in der Nachspielzeit hinnehmen. Wales hingegen geht mit dem Selbstvertrauen eines 2:1- Sieges gegen die Slowakei ins Spiel.

Wales Mittelfeldakteur Aaron Ramsey zeigte vor allem vor Wayne Rooney, der gegen Russland im Mittelfeld aufgeboten wurde, großen Respekt. "Rooney ist ein fantastischer Spieler. Er ist stark am Ball und hat ein tolles Passspiel." Ein Schlüssel zum Erfolg liege also in der Bewachung des Offensivspielers von Manchester United. "Wir müssen auf ihn aufpassen, hoffentlich können wir ihn unter Kontrolle halten, aber das kann nur im Abwehrverbund funktionieren."

Im Gegensatz zu Rooney, dessen Leistung allgemein gewürdigt wurde, sahen sich die Stürmer Englands mit Kritik konfrontiert. So nahm etwa Ex- Teamstürmer Alan Shearer vor allem Harry Kane und Raheem Sterling in die Pflicht. "Ich würde ihnen klar machen, dass sie mehr zeigen müssen." Kane hatte etwa gegen Russland nur einen einzigen Ballkontakt im gegnerischen Strafraum. "Aber sie werden die Antwort auf dem Platz geben", so Shearer weiter.

Waliser "mit mehr Leidenschaft und Stolz"

Wales' Superstar Gareth Bale sieht dem Aufeinandertreffen gelassen entgegen. "Wir wissen, dass sie ein starkes Team haben. Aber wir kennen auch ihre Schwächen." Der Angreifer von Real Madrid war es auch, der mit seinen Sticheleien gegen England die Derbystimmung befeuerte. "Es ist wie jedes Derby, du willst niemals gegen den Feind verlieren. Ich denke, dass wir mehr Leidenschaft und Stolz haben."

Englands Jack Wilshere ließ sich nicht lange um eine Antwort bitten und brachte die Stimmungslage auf den Punkt. "Wir wissen, dass Wales uns nicht mag. Mögen wir sie? Nicht wirklich."

Die Statistik des direkten Duells spricht jedenfalls klar für Roy Hodgsons Auswahl. In 101 Duellen, das erste übrigens 1879, blieb England 66 Mal siegreich. In zehn Qualifikationsspielen für Welt - und Europameisterschaften holte Wales zudem bisher lediglich einen Punkt. Der letzte Sieg der Waliser datiert von 1984.

15.06.2016, 18:10
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum