Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.07.2017 - 10:50
Foto: thinkstockphotos.de

Die "Ski- Kolonien" bei uns in Österreich

11.02.2017, 16:32

Österreich ist Skination Nummer 1: Jedes Jahr locken heimische Pisten Hunderttausende Gäste aus dem Ausland an. In unseren Metropolen des Wintersports vermischen sich die Nationen. Doch oft bleiben Besucher lieber unter sich. So bildeten sich in manchen Orten fast "Mini- Kolonien".

Wir begaben uns in vier Bundesländern auf Recherche und trafen Schweden, Polen, Ungarn und viele Niederländer.

Bad Gastein, Salzburg

Foto: thinkstockphotos.de

Jeder schwedische Skifahrer, der etwas auf sich hält, muss einmal Winterurlaub in Bad Gastein gemacht haben. Der Skandinavier Lars- Olof Magnusson bringt seit den 80er- Jahren seine Landsleute in den Salzburger Ort, betrieb dafür viele Jahre intensiv Werbung in der Heimat. Seine Firma Janus betreibt sechs Hotels im Salzburger Kurort und investierte 25 Millionen Euro in die Häuser, Restaurants und auch Nachtlokale. Rund 160.000 Nächtigungen pro Jahr gehen in Bad Gastein auf das Konto der Nordländer.

"Die Schweden sind sehr gute Skifahrer", weiß Doris Höhenwarter, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes. Sie sind bestens ausgerüstet und lieben es, Tiefschnee zu fahren. "Party ist für sie natürlich auch ein Thema. Doch nach dem Feiern sind sie trotzdem die Ersten, die um 8 Uhr morgens wieder auf der Piste stehen", schmunzelt Höhenwarter. Seit den 80ern reisen Schweden nach Gastein. 160.000 Nächtigungen pro Jahr gehen auf ihr Konto.

Gerlitzen, Kärnten

Foto: thinkstockphotos.de, Alexander Schwab

Nicht nur, weil sie die perfekt präparierten Pisten, das herrliche Bergpanorama und die schmackhafte Kärntner Traditionsküche schätzen, zieht es jährlich Zehntausende polnische Wintersportfans auf die Gerlitzen. Die Urlauber fühlen sich im beliebten Skigebiet im Herzen von Kärnten auch besonders gut aufgehoben. Denn mit der Alpenrose und dem Alpinum befinden sich gleich zwei schöne Sporthotels, die sogar von einem Polen betrieben werden, direkt an der Piste.

Sportguide Michal Besjilski aus Gorzów Wielkopolski organisiert seit mehr als 20 Jahren Wintersportwochen auf der Gerlitzen: "Ob Jung oder Alt, wir Polen fühlen uns hier in Kärnten sehr wohl. Am Samstag sind wir mit 80 Jugendlichen angereist, und nun erwartet uns alle eine ganze Woche Pistenspaß", freut sich der ambitionierte Sportguide aus Polen.

Murtal, Steiermark

Foto: thinkstockphotos.de, Sepp Pail

Egészségedre! Beim Aprés Ski rund um den steirischen Kreischberg prostet sich traditionellerweise eine ziemlich große ungarische Ski- und Snowboard- Familie zu. Nach den deutschen Urlaubsgästen liegen die Ungarn mit fast 400.000 Nächtigungen auf dem zweiten Platz im steirischen Wintertourismus.

Insbesondere die Region Kreischberg/Lachtal gilt als die "Puszta der Alpen". Warum? "Der Bezug der Ungarn zu diesem Skigebiet ist gewachsen. Viele haben hier ihren Skikurs absolviert. Diese Erfahrung wird an die Kinder weitergegeben", weiß Eszter Kardos. Man fühlt sich daheim, schließlich sind auch zahlreiche Hotel- und Gastrobetriebe in Händen ungarischer Investoren.

Zillertal, Tirol

Foto: thinkstockphotos.de, zoom tirol

Neben zahlreichen deutschen Gästen ist das Tiroler Zillertal vor allem bei Holländern ein beliebtes Urlaubsziel. Speziell der Ort Gerlos ist fest in Hand der Oranjes. Seit mehr als zehn Jahren verbringt auch Andre Brab mit Frau Gerda, Tochter Patty und den Söhnen Tim und Michael aus der Hafenstadt Hoorn seinen Winterurlaub im Viersternehotel Platzer in Gerlos. "Wir kommen jedes Jahr eine Woche zum Skifahren. Uns gefällt es hier sehr gut. Man fühlt sich fast etwas heimisch, weil so viele Landsleute hier Urlaub machen. Uns stört das überhaupt nicht", erklärt das Familienoberhaupt. "Heuer sind auch Freunde von unseren Kindern dabei." Die Tradition wird wohl auch in den kommenden Jahren beibehalten.

Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum