Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.05.2017 - 02:21
Foto: GEPA

Bernadette Schild rast im Zagreb- Slalom auf Rang 5

03.01.2017, 17:08

Zur Halbzeit ist sie noch Zweite gewesen, am Ende hat es aber "nur" zum fünften Platz gereicht - Bernadette Schild war also beim Slalom- Klassiker in Zagreb sehr gut, aber noch nicht gut genug für den ersten rot- weiß- roten Slalom- Podestplatz der Saison! Der Sieg ging an die Slowakin Veronika Velez- Zuzulova, die vor ihrer Landsfrau Petra Vlhova (+0,24) triumphierte und damit die Vorherrschaft der bisherigen Saison- Dominatorin Mikaela Shiffrin durchbrach. Die US- Amerikanerin, die zuvor alle vier Bewerbe gewonnen hatte, schied bereits im ersten Lauf aus.

Der Salzburgerin Schild fehlten letztlich 1,16 Sekunden auf Rang eins. Die österreichischen Slalom- Damen warten damit weiter seit knapp zwei Jahren auf einen Stockerlplatz. Zuletzt war die mittlerweile zurückgetretene Kathrin Zettel am 4. Jänner 2015 in Zagreb als Zweite auf dem Podest gestanden. Dabei waren am Dienstagabend die Chancen gut wie lange nicht gewesen: Denn die immer stärker werdende Schild hatte sich zunächst trotz miserabler Piste, auf der gleich 21 Läuferinnen ausschieden, mit Startnummer zwölf als starke Zweite für die Entscheidung qualifiziert. Bei nur 0,39 Sekunden Rückstand auf Velez- Zuzulova hatte Schild einen Tag nach ihrem 27. Geburtstag letztlich sogar Siegchancen. Doch dann bekam sie eine Stange ins Gesicht, die nur fünftbeste Laufzeit reichte am Ende klar nicht für ein sportliches Geburtstagsgeschenk.

Bernadette Schild
Foto: GEPA

Schild: "Zumindest ein Stockerl wäre drin gewesen"

"Ob ich ohne das die neun Zehntel aufgeholt hätte, weiß ich nicht. Aber zumindest ein Stockerl wäre drin gewesen", ärgerte sie sich ein wenig. "Schade. Ich war extrem locker am Start. Prinzipiell macht mir das Rennfahren derzeit ja riesigen Spaß." Sie dürfe sich daher nicht zu sehr ärgern, denn "bis vor Kurzem war das ja noch nicht so", meinte Schild. Nun kommt Maribor. "Da werde ich es wieder versuchen", versprach sie. "Vielleicht schaffe ich dort ja zwei gute Durchgänge." Dritte wurde beim ersten Rennen 2017 die Tschechin Sarka Strachova (+0,52), Vierte die Schwedin Frida Hansdotter (+0,83). Katharina Truppe schaffte als Neunte (+2,43) noch den Sprung unter die Top Ten, Julia Grünwald wurde 16. (+3,99). Für Michaela Kirchgasser kam im zweiten Durchgang das Aus.

Mikaela Shiffrin, als sie noch nicht ausgeschieden war
Foto: GEPA

Shiffrin: "Jetzt ist das Gerede über die Serie vorbei"

Geprägt war die elfte Auflage der "Snow Queen Trophy" auf dem Zagreber Hausberg "Sljeme" von einer tückischen und welligen Piste. Viele mussten vor dem Slalom- Monster mit seinen über 70 Toren und Laufzeiten über einer Minute kapitulieren. Vor 6500 Zuschauern sogar Shiffrin, das war der Doppel- Weltmeisterin zuletzt am 29. Dezember 2012 am Semmering passiert. Die US- Amerikanerin fädelte beim Versuch, mit ihrem 27. Weltcup- Sieg auch den achten Weltcup- Slalom in Serie für sich zu entscheiden, schon in Lauf eins ein. "Selbst schuld", nahm die Olympiasiegerin alles auf sich. Dass ihre Serie nach zwölf Siegen in Folge, zu denen sie angetreten ist, nun gerissen ist, sah Shiffrin aber sogar als "Erleichterung" an. "Denn jetzt ist das Gerede über die Serie vorbei". Sie führt im Weltcup aber weiter 215 Punkte vor Lara Gut, die in Zagreb nicht antrat.

Petra Vlhova, Veronika Velez-Zuzulova und Sarka Strachova
Foto: GEPA

Slowakinnen zeigen Rest der Welt, wo der Hammer hängt

Die US- Fans, die wegen der erwarteten Rekordjagd Shiffrins Lauf zwei zur Vormittagsstunde sogar live auf NBCSN zu sehen bekamen, erlebten dann vielmehr ein Festival der Slowakinnen. Velez- Zuzulova, die dank Startnummer eins schon zur Halbzeit geführt hatte, reichte die zweitbeste Laufzeit zum fünften Weltcup- Sieg. Die Slowakin ist eine "logische" Siegerin, war sie zuletzt in Killington, Sestriere und Semmering doch jeweils Zweite hinter Shiffrin gewesen. Die Schweizerin Wendy Holdener, dabei stets Dritte, schied in Zagreb hingegen wie Shiffrin und Mitfavoritin Nina Löseth ebenfalls schon in Lauf eins aus. So hatten am Ende die "Ovas" die Nase vorne. Zuzulova, die sich im Vorjahr in Abwesenheit Shiffrins in Flachau beim Kampf um den Titel der "Snow Space Princess" beide Slaloms geholt hatte, setzte sich erstmals auch die Krone der Zagreber "Snow Queen" auf.

Katharina Truppe
Foto: GEPA

Truppe überrascht mit neuntem Platz, Kirchgasser out

Beim längsten Slalom im Kalender durfte sich aus ÖSV- Sicht neben Schild vor allem Truppe freuen. Die 20- jährige Kärntnerin egalisierte knapp einen Monat vor WM- Beginn als Neunte ihr bestes Weltcup- Ergebnis (Lienz 2015), obwohl sie nicht ganz fit angetreten war. "Das bedeutet mir sehr, sehr viel, denn bei diesem Slalom brennen echt die Oberschenkel. Es ist superschön, so ins neue Jahr zu starten", freute sich die junge Kärntnerin. Pech hatte hingegen Katharina Liensberger. Die 19- jährige Vorarlbergerin, die sich mit Startnummer 52 als 23. qualifiziert hatte, schied in der Entscheidung mit einem wilden Highsider aus. Kirchgasse hatte sich zunächst mit einer "verkehrt" gefahrenen Haarnadel als Elfte ins Finale gerettet. Die routinierte Salzburgerin verpatzte den Finaldurchgang aber völlig und schied ebenfalls aus.

Das Ergebnis:


1. Veronika Velez- Zuzulova (SVK)      2:02,53 Minuten
2. Petra Vlhova (SVK)                         +0,24 Sekunden
3. Sarka Strachova (CZE)                    +0,52
4. Frida Hansdotter (SWE)                   +0,83
5. Bernadette Schild (AUT)                   +1,16
6. Marie- Michele Gagnon (CAN)             +1,91
7. Resi Stiegler (USA)                          +2,02
8. Chiara Costazza (ITA)                      +2,11
9. Katharina Truppe (AUT)                      +2,43
10. Christina Geiger (GER)                     +2,93
11. Ana Bucik (SLO)                             +3,00
12. Emelie Wikström (SWE)                    +3,24
13. Denise Feierabend (SUI)                   +3,49
14. Lena Dürr (GER)                              +3,55
15. Maren Skjöld (NOR)                          +3,76
16. Julia Grünwald (AUT)                          +3,99
17. Marusa Ferk (SLO)                           +4,13
18. Laurie Mougel (FRA)                         +4,16
19. Nevena Ignjatovic (SRB)                    +4,95
20. Megan McJames (USA)                       +5,50
21. Xenia Alopina (RUS)                           +5,52
22. Leide Gasuna (LAT)                           +5,95
23. Maria Schkanowa (BLR)                      +6,51
24. Elisabeth Willibald (GER)                      +6,88
25. Mireia Gutierrez (AND)                        +17,19


Nicht für den 2. Durchgang qualifiziert u.a.: Chiara Mair (AUT/32./+3,41)
Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Mikaela Shiffrin (USA), Wendy Holdener (SUI), Adeline Baud Mugnier (FRA), Michelle Gisin (SUI), Melanie Meillard (SUI), Manuela Mölgg (ITA), Nina Löseth (NOR), Sofia Goggia (ITA)
Ausgeschieden im 2. Durchgang: Michaela Kirchgasser (AUT), Katharina Liensberger (AUT), Irene Curtoni (ITA), Maren Wiesler (GER), Emi Hasegawa (JPN), Anne- Sophie Barthet (FRA)
Nicht gestartet: Stephanie Brunner (AUT)

Der Stand im Gesamtweltcup:
1. Mikaela Shiffrin (USA)                  798 Punkte
2. Lara Gut (SUI)                           583
3. Ilka Stuhec (SLO)                       495
4. Sofia Goggia (ITA)                      467
5. Tessa Worley (FRA)                    463
6. Veronika Velez- Zuzulova (SVK)     390
7. Tina Weirather (LIE)                   367
8. Wendy Holdener (SUI)                 360
9. Petra Vlhova (SVK)                     334
10. Nina Löseth (NOR)                     301
11. Marta Bassino (ITA)                   223
12. Kajsa Kling (SWE)                      220
13. Michelle Gisin (SUI)                    219
14. Viktoria Rebensburg (GER)           217
15. Sarka Strachova (CZE)               201
Weiters:
17. Michaela Kirchgasser (AUT)      192
21. Bernadette Schild (AUT)            163
23. Stephanie Brunner (AUT)           154
27. Katharina Truppe (AUT)              132
28. Cornelia Hütter (AUT)                 131
31. Stephanie Venier (AUT)              123
40. Christine Scheyer (AUT)              106
41. Mirjam Puchner (AUT)                 104
43. Nicole Schmidhofer (AUT)             92
48. Ramona Siebenhofer (AUT)          82
51. Ricarda Haaser (AUT)                    76
61. Rosina Schneeberger (AUT)          51
69. Carmen Thalmann (AUT)               26
72. Katharina Gallhuber (AUT)            23
75. Julia Grünwald (AUT)                      19
84. Sabrina Maier (AUT)                        12
87. Katharina Huber (AUT)                   11
90. Katharina Liensberger (AUT)          9
93. Elisabeth Görgl (AUT)                       8
99. Anna Veith (AUT)                               6
101. Eva- Maria Brem (AUT)                   5

Der Stand im Slalom- Weltcup:
1. Mikaela Shiffrin (USA)                   400 Punkte
2. Veronika Velez- Zuzulova (SVK)       390
3. Wendy Holdener (SUI)                   260
4. Petra Vlhova (SVK)                       221
5. Sarka Strachova (CZE)                  201
6. Nina Löseth (NOR)                         177
7. Frida Hansdotter (SWE)                  162
8. Bernadette Schild (AUT)                  148
9. Maren Skjöld (NOR)                        117
10. Michelle Gisin (SUI)                       103
11. Lena Dürr (GER)                             86
12. Resi Stiegler (USA)                          81
13. Melanie Meillard (SUI)                      80
14. Maria Pietilä- Holmner (SWE)              80
15. Katharina Truppe (AUT)                     76
Weiters:
23. Michaela Kirchgasser (AUT)              47
28. Carmen Thalmann (AUT)                   26
30. Katharina Gallhuber (AUT)                 23
32. Julia Grünwald (AUT)                           19
37. Ricarda Haaser (AUT)                          15
41. Katharina Huber (AUT)                        11
41. Stephanie Brunner (AUT)                   11
44. Katharina Liensberger (AUT)               9

Der Stand im Nationencup:
1. Österreich          3487 Punkte
2. Italien                3039
3. Schweiz              2689
4. Frankreich            2417
5. Norwegen            2309
6. USA                    1801
7. Deutschland         1108
8. Slowenien            1101
9. Schweden             964
10. Slowakei              756
11. Kanada                661
12. Liechtenstein        367
13. Tschechien           281
14. Ungarn                 131
15. Großbritannien         95
16. Russland                 83
17. Kroatien                  65
18. Japan                     63
19. Serbien                   23
20. Belgien                    13
21. Finnland                   11
22. Lettland                    9
23. Weißrussland              8
24. Monaco                     7
25. Andorra                     5

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum