Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.09.2016 - 18:58
Foto: Kronen Zeitung

Aufregung um Terrorprediger hinter Gittern

16.09.2016, 16:56

Sicherheitsalarm um einen Hassprediger hinter Gittern! Obwohl er wegen Terrorverdachts zu sechs Jahren Haft verurteilt wurde, soll ein 42- jähriger Tschetschene weiter radikalisieren - und das im Gefängnis Graz- Jakomini. Laut Anklage hatte der Imam in einer Moschee durch Predigten junge muslimische Männer dazu bewogen, nach Syrien zu gehen, um sich dem IS anzuschließen. Die Anstaltsleitung wehrt sich.

Terroristen und Syrien- Rückkehrer sind die neue Herausforderung für den heimischen Strafvollzug. Die Zahl der Insassen, die islamistisches Gedankengut vertreten und die als große Sympathisanten des Terrors einzuschätzen sind, steigt und steigt. Gefängnisse gelten als Nährboden für Radikalisierungen schlechthin. Die Attentäter von Paris etwa sollen hinter Gittern von IS- Anhängern instrumentalisiert worden sein.

Imam schart im Gefängnishof junge Muslime um sich

Auch die Justizanstalt Graz- Jakomini ist voll mit U- Häftlingen, gegen die mitunter große Verfahren wegen Terrorismusverdachts anhängig sind. Einige wurden bereits (nicht rechtskräftig) verurteilt - so wie ein selbst ernannter Imam. Der 42- Jährige fasste sechs Jahre Haft aus, weil er mehrere junge Männer als Kämpfer nach Syrien vermittelt haben soll. Einige sind bereits ums Leben gekommen.

Was der Tschetschene in der Moschee begann, soll er jetzt in Haft fortsetzen, lauten die Vorwürfe. So zeigt ein Foto junge Muslime, die mitten im Gefängnishof seinen Worten gebannt lauschen. Immer wieder hätten Justizwachebeamte ihre Vorgesetzten auf diese Vorgänge hingewiesen.

Foto: Kronen Zeitung

Anstaltsleitung: "Hat nichts mit Hasspredigen zu tun"

Die Anstaltsleitung wehrt sich gegen die Vorwürfe. "Das Bild wurde während des islamischen Opferfestes gemacht und hat nichts mit Hasspredigen zu tun. Wir haben die Gruppe gleich getrennt", so Oberstleutnant Schmiedbauer. Man gibt aber zu, dass die Trennung von radikalisierten Häftlingen immer schwieriger wird.

16.09.2016, 16:56
Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum