Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 21:49
Die Spitalsärzte demonstrieren beim Warnstreik gegen neue Dienstzeitregelungen.
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH / Video: krone.tv

2000 Ärzte protestierten auf der Ringstraße

12.09.2016, 13:55

Warnstreik der Spitalsärzte in Wien: Rund 2000 Mediziner sind am Montagvormittag - gewandet meist im berufstypischen weißen Kittel - über den Ring und durch die City marschiert. Mit dabei hatten sie Transparente ("Mehr Zeit für unsere Patienten") sowie Trillerpfeifen und Ratschen, die für eine entsprechende Geräuschkulisse sorgten. Die Ärzte demonstrierten unter anderem gegen die neuen Dienstzeitregelungen.

Der Demozug der rund 2000 Ärzte nahm am Dr.- Karl- Lueger- Platz seinen Ausgang. Von dort führte die Route über den Ring und die Weihburggasse. Schlusspunkt war der Stephansplatz, der gut gefüllt war. Die Veranstalter zeigten sich über den Andrang höchst erfreut.

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH
Jubel für Kammerchef Szekeres
Den wohl größten Jubel erhielt Kammerchef Thomas Szekeres - auch wenn seine Worte angesichts des pünktlich zur Präsidentenrede einsetzenden Steffl- Mittagsgeläuts nur schwer zu verstehen waren. Die Forderungen hatte er bereits unmittelbar vor der Kundgebung noch einmal skizziert: Neben der Rücknahme der Nachtdienstreduktion spricht man sich auch gegen "flächendeckende Schichtdienste" ohne Einwilligung sowie gegen ein "Herunterfahren des öffentlichen sozialen Gesundheitssystems" aus.

Auch ein "Bekenntnis zur Ausbildung in den Gemeindespitälern" wird verlangt. Die Stadt wird zudem ermahnt, die "vereinbarten Strukturmaßnahmen" umzusetzen. Hier spießt es sich offenbar besonders.

Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres warnt vor einer Reduktion der ärztlichen Arbeitszeiten.
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Außerdem gebe es zu wenig Aufnahmen, in denen auch Betten vorhanden seien. "Und dort, wo es die Betten gibt, gibt es zu wenig Personal, sie zu bespielen", kritisierte Szekeres. Das könne dazu führen, dass ein Arzt in der Nacht bis zu 100 Patienten betreuen müsse: "Das funktioniert nicht."

Wie es nun weitergeht, ist offen. Laut dem obersten Kammerfunktionär wird das Aktions- und Streikkomitee der Interessensvertretung bereits am Dienstag erneut tagen.

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

"Versorgung funktioniert tadellos"

Zu Problemen oder Engpässen sei es in den betroffenen Spitälern nicht gekommen, teilte eine Sprecherin des Krankenanstaltenverbunds (KAV) mit. "Es ist recht ruhig in den Spitälern und die Versorgung funktioniert tadellos", hieß es am Vormittag. Geplante und nicht dringende Operations- und Ambulanztermine wurden verschoben, für Akutfälle gab es einen Notbetrieb.

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

12.09.2016, 13:55
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum