Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 01:26
Foto: Andreas Graf

Smashing Pumpkins mit Durchhängern im Gasometer

02.12.2011, 09:40
Mit den Smashing Pumpkins hat am Donnerstagabend eine der wichtigsten Rockbands der 1990er-Jahre in Wien gastiert. Auch wenn seit der Wiedervereinigung anno 2006 mittlerweile nur noch Sänger und Songschreiber Billy Corgan von der Stammformation übrig geblieben ist, fanden 3.000 Fans den Weg in den Gasometer.

Seit dem Comebackalbum "Zeitgeist" (2007) hat nicht nur Gründungsmitglied und Schlagzeuger Jimmy Chamberlin die Band verlassen, auch das aktuelle Großprojekt Corgans, "Teargarden By Kaleidoscope" - ein geplantes 44- Song- Monster, das der 44- Jährige häppchenweise online veröffentlichen wollte -, ist ins Stocken geraten. Also ein Schritt zurück zum totgesagten Albumformat: Im Frühjahr soll die CD "Oceania" erscheinen, und konsequenterweise wurde der Wien- Gig auch mit einem Song des neuen Opus eröffnet. "Quasar" gestaltete sich dabei als liebevolle Hommage an alte Zeiten, erinnerte an einen illustren Schwenk guter Bekannter, mit etlichen vertrauten Zitaten geschmückt und vor allem druckvoll dargeboten.

Vom neueren Material gab es zudem u.a. die Songs "Panopticon" "Starla" und "Oceania" zu hören. Der Rest des über zwei Stunden dauernden Gigs sollte sich zunehmend aus der Frühphase der Band zusammensetzen, die letzten beiden offiziellen Alben - neben "Zeitgeist" das sträflich unterschätzte "Machina/The Machines Of God" - wurden gänzlich ausgespart. Passenderweise legt die ehemalige Plattenfirma der Band, EMI, derzeit den Backkatalog in opulenten Re- Issues neu auf, Bonus- Tracks und Konzert- DVDs inklusive. Dass das Debüt "Gish" (1991) sowie die gitarrentechnische Großtat "Siamese Dream" (1993) so oder so das konsequenteste und überzeugendste Material der Smashing Pumpkins beinhalten, machte diesen auch live vollzogenen dezenten Wink in Richtung Weihnachtseinkäufe zumindest erträglich.

Gig mit Durchhängern

Live gehörten zwingend groovende Stücke wie "Geek U.S.A." oder das überlange "Silverfuck" jedenfalls zu den Perlen des Abends, das melancholische "Soma" konnte sogar recht früh einen ersten Höhepunkt setzen und die Charakteristika der Band zwischen sehnsüchtig verklärt und energetisch aufgeladen wie kaum ein anderes Stück zusammenfassen. Leider flachte der Auftritt von Corgan und Co aber zunehmend ab, waren Raritäten wie das atmosphärische "Window Paine" noch als Ausreißer nach oben zu erkennen, bevor mit neuen Liedern wie etwa "Pale Horse" doch eine Durststrecke zu überstehen war.

Aber schließlich sind alte Freunde doch immer wieder für einige schöne Momente gut: "Cherub Rock" sowie die Großtat "Tonight, Tonight" geleiteten standesgemäß ins Zugaben- Set, wo nach "For Martha" der Schnellschuss "Zero" den Weg für einen großen Gemeinschaftschor bei "Bullet With Butterfly Wings" ebnete. Dann verabschiedeten sich Corgan - der an dieser Stelle das erste und einzige Mal an diesem Abend das Wort ans Publikum richtete - und seine Mitstreiter in die Nacht. Und hinterließen eine eigenartige Leere sowie die Gewissheit, dass das Hochleben vergangener Tage meist nur ein Abklatsch seiner selbst ist.

Sound keine Offenbarung

Vor allem das erste Drittel des Konzertes war soundtechnisch eine Katastrophe. Es drückte sich derart viel im Mittenbereich herum, dass zuweilen kaum etwas an Feinheiten zu entziffern war, Corgans Stimme ging stellenweise überhaupt komplett im Gitarrengewitter unter. Allerdings wurde der Sound im Laufe des Abends besser - offenbar hatte der Mann hinter dem Mischpult etwas nachgebessert.

Fotos: Andreas Graf

02.12.2011, 09:40
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum