Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.01.2017 - 12:03
Foto: Guenter Meier, Isabell Schatz

"Next To Normal": Zwischen Wahnsinn und Alltag

12.12.2015, 17:00
Der Broadway-Musicalhit "Next To Normal“ kommt erstmals nach Österreich. Hauptdarstellerin Pia Douwes erzählt im "Krone"-Interview von ihrer Rolle zwischen Wahnsinn und Alltag über ein schwieriges Thema, das gerade im Kunst- und Kulturbereich allzu oft verschwiegen wird.

Depressionen sind immer noch ein Tabu in unserer Gesellschaft, besser nicht darüber reden... In einem Musical über diese dunkle Seite der Seele zu singen scheint eigentlich unmöglich. Doch "Next To Normal" bewies das Gegenteil - und wurde nicht nur mit dem Pulitzer- Preis ausgezeichnet, sondern am Broadway ein echter Hit.

"Es ist die bewegende, dramatische Geschichte einer an sich ganz durchschnittlichen Mutter, die manisch- depressiv ist. Wir erleben die Auseinandersetzung mit der Krankheit - nicht nur ihre eigene, sondern auch die ihrer Familie. Wie gehen sie damit um? Werden sie davon zerstört, oder wachsen sie, werden sie heilen? Es ist aber keineswegs eine Krankenakte, sondern eine berührende Story mit viel Humor", erzählt Musical- Star Pia Douwes, die in der deutschsprachigen Inszenierung in die Rolle der Mutter schlüpft. "Als ich das Musical zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich: Die muss ich spielen!"

Das Thema kann die Holländerin mit dem ansteckenden Lachen gut nachvollziehen. "Ich habe selbst unter Depressionen gelitten, aber einen sehr guten Weg gefunden, damit umzugehen", bekennt sie freimütig. "Auch meine Großmutter und mein Urgroßvater waren manisch- depressiv, drei Freunde haben sich das Leben genommen. Durch all das und viele Therapien habe ich mich persönlich schon sehr viel mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Ich fand es fast erleichternd, wie dieses Stück damit umgeht. Man kehrt nicht schwer aus der Vorstellung nach Hause zurück, sondern bewegt und lebendig."

Dass sie von 26. April bis 1. Mai mit "Next To Normal" Station in Wien macht (MuseumsQuartier), freut sie besonders: "Wien ist doch die Stadt der Psychoanalyse, wie könnte das den Wienern nicht gefallen", lacht sie. Karten erhalten Sie unter 01/588 85 100 oder im "Krone"- Ticketshop .

12.12.2015, 17:00
Franziska Trost, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum