Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.06.2017 - 01:03
Foto: AP

Justin Timberlake: Der letzte Gentleman des Pop

04.04.2014, 17:00
Mit maßgeschneidertem Anzug, guter Laune und viel Charme begeisterte Superstar Justin Timberlake die Briten in der Londoner O2-Arena. Der 33-Jährige bot ein buntes Potpourri aus seinen größten Hits und lieferte atemberaubende Tanzchoreografien. Der letzte Gentleman des Pop wird am 4. Juni auch beim "Krone"-Konzert in Wien begeistern.

Ein Countdown zählt die letzten Sekunden herunter, bevor die Silhouette von Justin Timberlake auf den riesigen Backdrop projiziert wird. Seine elfköpfige Band, die Tennessee Kids, fährt erst im Laufe des ersten Songs "Pusher Love Girl" mittels Hebebühne aus dem Graben an die Oberfläche und verstärkt den bombastischen Auftritt des Entertainers. Sieben lange Jahre war Timberlake nicht mehr auf Europatour, konzentrierte sich lieber auf die Schauspielerei und heiratete Hollywoodstar Jessica Biel. Die Rückkehr zur Musik, seiner wahren Passion, gelang im Vorjahr mit dem Kompilationsalbum "The 20/20 Experience" bravourös.

Super- Hits und Top- Choreografien

Die "Krone" konnte sich in Londons O2- Arena schon im Vorfeld überzeugen, wie er den Österreichern Anfang Juni in Wien einheizen wird. In einem mehr als zweistündigen Set spielt der 33- Jährige nicht nur an die 30 Top- Hits, sondern überzeugt vor allem durch eine hinreißende Performance. Die in zwei Akte aufgeteilte Show besteht nicht nur aus Krachern wie "Rock Your Body", "Cry Me A River", "TKO" oder "Mirrors", sondern begeistert vor allem durch die makellose Stimme und das Entertainment des Frontmannes. Während der perfekt choreografierten Tanzeinlagen versucht sich Timberlake sogar an Michael Jacksons legendärem Moonwalk.

Im zweiten Konzertteil wird er mittels bewegter Bühne durch die Halle geführt und geht auf Tuchfühlung mit den Fans, um danach ein paar beeindruckende Cover- Songs von unter anderem Kool & The Gang und Elvis Presley abzufeuern.

Karten für Wien noch erhältlich

Timberlake ist endgültig vom Boyband- Bubi zum stilvollen Gentleman des Pop gereift – eine Metamorphose, die man sich am 4. Juni in der Wiener Stadthalle nicht entgehen lassen sollte. Karten gibt es noch unter 01/960 96 999 oder im "Krone"- Ticketshop .

04.04.2014, 17:00
Robert Fröwein, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum