Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 21:29

In Extremo im Interview

29.05.2008, 18:26
Wenn die Schalmei zur E-Gitarre pfeift, die Harfe lieblich zum knallharten Bass erklingt - dann ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Platte von In Extremo, die man da gerade hört. Auf ihrem neunten Album "Sängerkrieg", das auf Anhieb Platz 1 der deutschen Charts erklomm (Österreich: Platz 13) gibt sich die Band um Frontmann Michael Rhein alias "Das Letzte Einhorn" wieder betont rockig und brettert zu mittelalterlicher Lyric frank und frei drauflos. Im Interview erzählt der Frontmann von den "Sängerkriegen", die die Band im Laufe der nunmehr fast 13-jährigen Karriere ausfechten musste, und von Containern voll mit Instrumenten die weit vor unserer Zeit einmal modern waren. Am 11. Juli spielen In Extremo live in Wien!

Ein Hunderte Jahre alten Zauberspruch gegen Krankheiten aus Estland haben In Extremo auf "Sängerkrieg" vertont. Die Single "Frei zu sein" (Video siehe oben) lehnt sich an den mit 200 Jahren noch vergleichsweise jungen Kanon "Froh zu sein, bedarf es wenig..." an.

Nach ihrer Dudelsack- Arbeit für die Nu- Metaller KoRn und gut drei Jahren ohne Studioalbum, dafür mit großer Tournee plus Live- CD, klingen In Extremo wieder bretthart und dynamischer denn je.

"Sängerkriege", erklärt Michael Rhein, hat man bereits im 13. Jahrhundert ausgefochten. "Sänger aus ganz Europa - zum Beispiel auch Walther von der Vogelweide - kamen da zusammen und stellten sich dem Wettstreit." Aus Sicht In Extremos könne man das Lied aber auch als Parodie auf den Castingshow- Boom sehen, sagt Rhein, der sich in der Band "Das Letzte Einhorn" nennt.

"Sängerkriege" kämpften In Extremo aber auch an ihrer eigenen Front. "Wir hatten's nie leicht gehabt und man hat immer probiert, uns irgendwelche Steine in den Weg zu legen", umschreibt Rhein freundlich die Sturheit deutscher Radiosender, die sich zwar mit Mainstream- Metal à la HIM & Co. ins harte Eck wagen, beim Mittelalterrock dann aber den Schwanz einziehen. "Aber wir haben immer zusammengehalten, uns nicht beirren lassen und immer weiter gemacht", gibt sich "Das Letzte Einhorn" versöhnlich. Noch immer ohne Airplay geben sie jetzt Konzerte für Tausende in aller Welt.

Für die Produktion von "Sängerkrieg" kam erneut eine Vielzahl alter Instrumente zu Einsatz. "Mittlerweile haben wir einen ganzen Container voll", lacht Rhein im krone.at- Interview. Das Rezept der Band für ein neues Album, das sich vom bisherigen Werk unterscheiden soll: "Wir machen keine Konzepte, haben wir noch nie gemacht. Damals bei "Mein rasend Herz" hatten wir erst am Ende der Produktion festgestellt, dass die Platte einen sehr starken maritimen Einschlag hat. Dann haben wir bei der Tour eben ein Schiff auf die Bühne gestellt", lacht der Frontmann und "Cister"- Spieler.

Von den "Sängerkrieg"- Songs besonders am Herzen liegt ihm vor allem die Single "Frei zu sein". Rhein: "Es geht darum sich selbst frei zu machen, Freiheit zu genießen. Man geht immer so kopflastig durch die Welt, dabei stimmt aber eigentlich 'Frei zu sein, bedarf es wenig'. Nur wer seinen Kopf frei kriegen kann, ist frei."

7,5 von 10 Sängerkriegen

Von Christoph Andert

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum