Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 17:50
Foto: EPA/Steve Pope

Grunge- Pate und Folk- Legende: Neil Young wird 70

09.11.2015, 17:00
Der Mann hat alles erreicht, wer es nicht glauben mag, dem seien zwei Worte gesagt: Myrmekiaphila neilyoungi. Das ist eine Spinnenart, und sie ist nicht etwa nach einem Biologen benannt, sondern nach einem Musiker - allerdings einem, der sich den Status einer Musiklegende, eines der größten Gitarristen seiner Zeit erarbeitet hat: Neil Young. Der mehrfache Grammy-Gewinner wird am 12. November 70.

Nicht zu fassen, dass Neil Young, der gleich zweimal in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen wurde, seine ersten Töne auf einer Plastik- Ukulele klimperte. Er war als Kind oft krank und litt an Epilepsie und Diabetes. Und er galt als scheu. So ähnlich macht er auch heute noch Musik. Ins Publikum guckt er selten, die Augen sind oft unter einem Hut verborgen, der Rest des Gesichts hinter der Mundharmonika. Aber er singt und spielt, dass es für die Fans eine Offenbarung ist.

Stolzer Kanadier

Young lebt seit einem halben Jahrhundert in Kalifornien, aber er ist Kanadier, und er hat nach wie vor stolz den Pass mit dem Ahornblatt. In die USA kam er als illegaler Einwanderer. Eine Arbeitserlaubnis hatte er erst, als man den Namen schon aus den Hitparaden kannte.

In Los Angeles traf er einen jungen Texaner wieder, den er einmal in Kanada kennengelernt hatte: Stephen Stills. Mit drei anderen bildeten sie eine Band namens Buffalo Springfield. Und obwohl die fünf nur einige Hits hatten und bald wieder getrennte Wege gingen, gilt die Band als ein Stück Musikgeschichte, die 1997 sogar in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen wurde.

Krankes Genie

1968 gründete Young Crazy Horse. Die Band gibt es bis heute oder zumindest immer mal wieder, und sie ist so etwas wie Youngs musikalische Leibgarde. Sie spielen mit ihm Platten ein, treten als Vorgruppe auf und sind Versuchslabor für neue Projekte. Die wohl bekanntesten Songs - "Cinnamon Girl", "Cowgirl In The Sand" und "Down By The River" - schrieb Young 1969 angeblich alle an einem Tag - mit 39 Grad Fieber.

Im selben Jahr traf er Stephen Stills wieder, und der ist Teil von Crosby, Stills & Nash. Angeblich wollte der Texaner nicht, aber schließlich wurde aus "CSN" ein "CSNY" - Crosby, Stills, Nash & Young. Die vier treten in Woodstock auf und schreiben Musikgeschichte. Doch bald trennt sich die Superband wieder. "Young wollte Folk in einer Rockband spielen", sagte Nash später. Ein paar Wiedervereinigungen gab es aber doch.

Größter Erfolg

"CSNY" ist der endgültige Durchbruch für Young, er spielt jetzt ganz oben - und genießt die Freiheiten. Er macht die Musik, die er mag, und schafft 1972 seinen ersten (und einzigen) Nummer- eins- Hit: "Heart Of Gold". Aber er packt auch heiße Eisen an. Als an einer Universität in Ohio vier Studenten von der Nationalgarde erschossen werden, gibt er mit "Ohio" der Friedensbewegung eine Hymne.

In "Southern Man" setzt er sich mit Rassismus auseinander. Als Antwort bekommt er in Lynyrd Skynyrds "Sweet Home Alabama" eine ganze Strophe ("Old Neil, ein Südstaatenmann braucht ihn nicht"), und gleich mehrere Songs drehen sich um Rauschgift, erst recht nach dem Drogentod seines Crazy- Horse- Freundes Danny Whitten. Young weiß, worüber er singt: Bei einem Konzert fällt ihm 1976 noch ein bisschen weißes Pulver aus der Nase.

Grunge- Pate

In den 80ern rutscht Young in eine Krise. Erst 1989 hat er wieder Erfolg mit "Rockin' In The Free World". Er legt den Grundstein für das, was als Grunge die frühen 90er bewegen wird, und als "Pate des Grunge" wird er auch verehrt. Als Kurt Cobain von Nirvana sich 1994 das Leben nimmt, finden sich Songtexte von Young im Abschiedsbrief.

Der Mann ist auch Umweltaktivist und hilft kleinen Bauern mit seiner Aktion "Farm Aid". Und er hat Humor. Im Februar kündigte der Late- Night- Talker Jimmy Fallon den Musiker in seiner Show an und trat dann selbst auf mit Gitarre, Mundharmonika und Hut. Die Fans fanden das erst gar nicht lustig - bis Young in den exakt selben Klamotten auf die Bühne kam, sich danebensetzte und einfach einstimmte.

09.11.2015, 17:00
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum