Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.06.2017 - 11:17
Foto: YouTube

Erykah Badu stript am Ort des Kennedy- Attentats

03.04.2010, 10:34
Kritik hat Sängerin Erykah Badu für eine gewagte Strip-Szene an einem historischen Ort einstecken müssen. Für ihr neuestes Video zur Single "Window Seat" (der Song ist auf ihrem neuen Album "New Amerykah Part Two" enthalten) entblätterte sich der amerikanische R&B-Star ausgerechnet an jener Ecke der Stadt Dallas, wo 1963 der damalige US-Präsident John F. Kennedy erschossen wurde. Jetzt droht ihr eine Strafe.

In dem fünfeinhalb- minütigen Filmchen, das laut Angaben von Badu in einem Take und (sieht man vom Verpixeln ihrer Brüste und der Schlusssequenz ab) ohne digitale Tricks aufgenommen wurde, spaziert die Soul- Sängerin auf der Straße und zieht sich dabei langsam aus. Sie legt erst ihre Oberbekleidung ab, ist dann in schwarzer Unterwäsche zu sehen, ehe sie vollends die Hüllen fallen lässt - und genau dann wie von einer Kugel getroffen zu Boden sinkt. Statt Blut fließt allerdings eine blaue Flüssigkeit aus ihrem Kopf, die auf dem Asphalt die Buchstaben "CRAZY" zu formen scheint.

Offenbar droht der Sängerin für den Clip nun aber eine Strafe. Polizeisprecher Warren Mitchell sagte, der Vorwurf des ungebührlichen Benehmens sei eine Ordnungswidrigkeit, die mit bis zu 500 Dollar (371 Euro) Strafe geahndet werden könne. Der Vorwurf basiere auf der eidesstattlichen Erklärung einer 32- jährigen Zeugin, die am Donnerstag abgegeben worden sei. "Nach langer Diskussion sind wir der Überzeugung, dass der Vorwurf ihr Verhalten trifft", erklärte Warren. "Sie hat sich auf einem öffentlichen Platz ohne Rücksicht auf andere und kleine Kinder in der Nähe ausgezogen." Mitchell sagte, Badu könne gegen den Vorwurf Einspruch einlegen oder die Geldstrafe bezahlen.

Auf ihrem Twitter- Account berichtet Badu, dass sie für die Szene wüst beschimpft worden sei. "Die Leute haben mich angebrüllt: 'Das ist ein öffentlicher Platz, du solltest dich schämen. Zieh dich verdammt noch mal an!'" Sie stehe aber zu ihrem Stil, fügte die in Dallas geborene Sängerin hinzu. Die Zeitung "Dallas Morning News" berichtete unter Berufung auf die Polizei, der Sängerin könne eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses drohen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum