Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 22:33
Foto: Herbert Schulz

ABBA- Tribute kommt mit Bombastshow nach Wien

10.01.2014, 17:00
40 Jahre nach dem großen Song-Contest-Erfolg des legendären Hits "Waterloo" kommt "ABBA The Show", die offizielle Tribute-Band, mit den größten Hits, einem Orchester und Original-Musikern in die Wiener Stadthalle. Dabei können die vielen Fans der schwedischen Kultmusiker noch einmal ganz tief in die Welt des europäischen 70er-Pop eintauchen.

Erst kurz vor Weihnachten hat ABBA- Viertel Björn Ulvaeus in der Show "Wetten, dass..?" jegliche Gerüchte über eine Wiedervereinigung vom Tisch gewischt - doch der Kult um die schwedische Pop- Legende geht auch 32 Jahre nach der Auflösung unaufhaltsam weiter. Rechtzeitig zum 40- Jahre- Jubiläum des Song- Contest- Gewinns mit dem Super- Hit "Waterloo" kommt die größte ABBA- Tribute- Show am 21. Jänner in die Wiener Stadthalle.

Feuerwerk an Hits

Die Setlist wird an die 30 Songs umfassen, die Fans können sich auf sämtliche Klassiker wie "Mamma Mia", "Dancing Queen", "SOS" oder "Ring Ring" freuen. Für das richtige ABBA- Feeling sorgen Originalkostüme, ein großes Orchester und die beiden einstigen Mitglieder Ulf Andersson (Saxofon) und Janne Schaffer (Gitarre).

Die Tribute- Band spielt bereits seit mehr als einer Dekade erfolgreich zusammen, wie Katja Nord, die Darstellerin von Anni- Frid, im Interview beteuert. "Vom Gesang über die Outfits bis hin zu den Bewegungen muss alles so authentisch wie möglich sein. Wir sehen uns vor jeder neuen Tour auch ABBA- Videos an, um unsere Erinnerungen und Bewegungen auf der Bühne aufzufrischen."

ABBA im Blut

Zusammengefunden hat sich die ABBA- Tribute- Band bereits 2001. Seitdem bestritten sie unzählige Konzerte. Den Erfolgs- Pop der schwedischen Legenden hatten die beiden Sängerinnen - neben Nord ist noch Camilla Dahlin als Agnetha die Konstante - schon von kleinauf im Blut. "Wir kennen uns schon seit Kindheitstagen, seit wir 18 sind, singen wir auch zusammen", erklärt Nord, "wir wollten die Musik einfach würdig weiterführen."

Von der zeitlosen Wirkung der Hits ist auch Camilla Dahlin, Agnetha- Darstellerin, begeistert. "ABBA machten eine ganz eigene Kategorie von Musik, die alle Altersgruppen berührt. Von Babys bis zu ganz alten Menschen. Es ist schwer zu sagen, was genau ausschlaggebend für die Magie dieser Gruppe ist, aber mit Sicherheit hängt ein großer Teil davon mit den Arrangements und dem Charme dieser beiden Pärchen zusammen."

Live- haftige Erinnerungen

Ein Teil dieses Kults war in den 70er- Jahren auch Saxofonist Ulf Andersson, der auch in der Wiener Stadthalle mit an Bord ist. Er war von 1975 bis 1977 ein Teil der erfolgreichen Pop- Maschinerie. "Nach dem großen Song- Contest- Erfolg wurden ABBA richtig groß. Ich war dann im Laufe der Jahre auch an den Alben 'Ring Ring', 'Man In The Middle' und 'Voulez Vous' beteiligt. Besonders erinnere ich mich an eine Show in Syndey 1977. Es hat aus Kübeln geregnet und ich habe damals wenige Minuten vor der Show meine Flöte vergessen. Als ich sie holte und zurückkam, bin ich auf dem Teppich ausgerutscht und meine weißen Sachen waren völlig verdreckt. Zum Glück fiel das niemandem auf."

Der direkte Kontakt mit dem Quartett war für die anderen Musiker enden wollend. "Sie hatten ihre eigenen Flugzeuge und Unterkünfte. Wir haben uns einfach immer auf der Bühne getroffen. Die vier waren aber sehr nett und es gab niemals Probleme." Dass ABBA schlussendlich niemals ein Comeback wagten, liegt laut Andersson an den privaten Befindlichkeiten. "Beide Paare waren schließlich auch geschieden. Sie wollten einfach nicht stehen bleiben, sondern sich stets weiterentwickeln. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sie das Kapitel endgültig hinter sich gelassen haben."

Kartenverkauf für die Show

Die Sehnsucht nach den echten ABBA sollte mit der Tribute- Show am 21. Jänner in der Wiener Stadthalle jedenfalls gestillt werden. Karten erhalten Sie unter 01/960 96 999 oder im "Krone"- Ticketshop .

10.01.2014, 17:00
Robert Fröwein, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum