Foto: AP/Luca Bruno

Wirbel bei Ferrari: Bleibt Fernando Alonso?

30.10.2014, 08:16
Drei Spitzenfahrer, aber nur zwei Cockpits zur Verfügung – Ferrari steht vor einem Problem. Denn Fernando Alonsos Kündigung soll angeblich unwirksam sein, deswegen kam es nun zum Streit. Der Spanier verlangt eine teure Abfindung, ansonsten möchte er weiter für die Roten fahren. Damit hätte der Rennstall mit Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen und Alonso in der nächsten Saison drei Fahrer.

Dass Sebastian Vettel in der kommenden Saison zu Ferrari wechselt, ist schon seit einigen Wochen bekannt. Das zweite Cockpit ist für den Finnen Räikkönen vorgesehen. Und dann wäre da noch Alonso. Der Spanier möchte das Traditionsteam zwar verlassen, hat jedoch noch einen Vertrag bis 2016.

Abfindung oder Cockpit

Wie die Schweizer Tageszeitung "Blick" berichtet, soll jetzt aber Alonsos Kündigung unwirksam geworden sein. Entweder Ferrari zahlt ihm eine entsprechende Abfindung oder der 33- Jährige möchte in der nächsten Saison wieder ein fixes Cockpit.

Sollte Alonso nicht bald einen Vertrag bei einem anderen Rennstall unterschreiben, könnte es für Ferrari teuer werden. Laut Gerüchten zeigt McLaren Interesse am Spanier.

30.10.2014, 08:16
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum