Foto: EPA

Williams setzt ab 2014 auf Mercedes- Motoren

26.05.2013, 09:00
Das britische Formel-1-Team Williams wird ab der Saison 2014 mit Mercedes-Motoren an den Start gehen. Der Rennstall wechselt mit dem neuen Motorenreglement als Kunde von Renault zum deutschen Autobauer. Entsprechende Verträge sollen bereits am Wochenende im Rahmen des Grand Prix von Monaco finalisiert worden sein.

Die Bekanntgabe wird zu Wochenbeginn erwartet, zumal es sich bei Williams um ein börsenotiertes Unternehmen handelt. Die Briten, immerhin neunfacher Konstrukteurs- Weltmeister, sind schwach in die Saison gestartet, hatten nach fünf Rennen noch keinen WM- Punkt auf dem Konto.

McLaren wechselt 2015 zu Honda

Für Mercedes hätte der Deal insofern Bedeutung, weil die Deutschen im Jahr 2015 einen wichtigen Motorenkunden, nämlich McLaren, an Honda verlieren. Außer dem eigenen Werksteam bliebe sonst nur noch Force India. "Es ist wichtig, dass wir auch ab 2015 zumindest drei Motorenkunden haben", betonte Mercedes- Motorsportchef Toto Wolff in Monaco.

Grund dafür sind alleine die hohen Entwicklungskosten für die neuen V6- Turbomotoren, die sich auf mehr als 100 Millionen Euro belaufen sollen. Obwohl McLaren erst 2015 zu Rückkehrer Honda abwandern darf, wäre die Williams- Vereinbarung schon für die kommende Saison, also das Jahr der Einführung der neuen Triebwerke, geplant. Wolff: "Niemand würde mit irgendjemandem einen Einjahresvertrag abschließen."

Vertrag dürfte längerfristig gelten

Jener mit Williams dürfte längerfristig gelten. Wolff hätte zu beiden zukünftigen Partnern Verbindungen. Der Österreicher ist seit dieser Saison nicht nur geschäftsführender Direktor bei Mercedes, sondern hält auch 30 Prozent der Anteile am Formel- 1-Team. Bei Williams war der Wiener im Herbst 2009 als Investor eingestiegen, hält ebenfalls mehr als 15 Prozent der Aktien.

Mit seiner Person hätten Motorenvereinbarungen nichts zu tun, versicherte Wolff. "So etwas entscheiden andere." Von seinen Williams- Anteilen will sich der 41- Jährige nach Rücksprache mit seinem neuen Arbeitgeber ohnehin trennen. Allerdings ist er Teamgründer Frank Williams im Wort, nicht an den nächstbesten Interessenten zu verkaufen - sondern nur an jemanden, dem das Wohl des Rennstalles tatsächlich wichtig scheint.

26.05.2013, 09:00
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum