Foto: AP

Susie Wolffs Fahrt nach wenigen Runden zu Ende

04.07.2014, 12:22
22 Jahre hatte keine Frau mehr an einem Formel-1-Training teilgenommen, das Debüt von Susie Wolff im Williams war am Freitag aber schon nach vier Runden beendet. "Das war nicht mein Tag, aber ich behalte den Kopf oben, werde weiter hart arbeiten und sicherstellen, dass in Hockenheim mein Tag sein wird", sagte die mit dem österreichischen Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff verheiratete Schottin.
Susie Wolff  hatte ihren Williams am Freitag um 10.05 Uhr Ortszeit auf den Kurs im englischen Silverstone gesteuert. Schon früh musste sie jedoch mit dem Auto wegen Problemen mit dem Öldruck, die sich erheblich auf den Motor auswirkten, auf den Rasen geschoben werden.

Damit war ihre Premiere rasch wieder vorbei. "Ich bin untröstlich", bedauerte Co- Teamchefin Claire Williams. "Aber Susie hat großartige Nehmerqualitäten." Letztmals hatte in der Italienerin Giovanna Amati 1992 eine Pilotin an einer Formel- 1-Trainingseinheit teilgenommen. Sie sei natürlich enttäuscht gewesen, weil sie so viel Arbeit reingesteckt habe, sagte Williams weiter. "So was passiert eben manchmal in der Formel 1. In Deutschland wird sie wieder im ersten Freien Training im Auto sitzen und muss nach vorne schauen."

Wolff war mit ihrem Kurzzeit- Debüt nicht komplett unzufrieden. "Ich hatte ein gutes Gefühl da draußen im Auto", erzählte sie. "Ich habe mich für diesen Tag sehr bereit gefühlt. Die Mannschaft hat einen fantastischen Job gemacht, mich darauf vorzubereiten."

Massa- Abflug in Reifenstapel

Einige Minuten nachdem Wolff aus dem sonst für Valtteri Bottas reservierten Wagen hatte steigen müssen, gab es für das Williams- Team den nächsten Rückschlag. Felipe Massa  krachte nach einem Dreher in die Reifenstapel, gab aber sofort Entwarnung. "Mir geht's gut", sagte der 33- Jährige vor seinem 200. Grand Prix am Sonntag. "Schade, den Tag so zu beginnen."

Um seinen Wagen war es offensichtlich schlecht bestellt: Das linke Vorderrand brach bei dem Einschlag weg. Auf die Frage, was an seinem Auto beschädigt worden sei, antwortete der Brasilianer: "Eine Menge."

04.07.2014, 12:22
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum