Foto: EPA

Skipisten- Betreiber droht Millionenklage

08.01.2014, 17:11
Während Michael Schumacher weiter im Koma liegt, hat sich die Staatsanwaltschaft am Mittwoch erstmals zu seinem Skiunfall geäußert (siehe Infobox). Nach den strafrechtlichen Ermittlungen sind auch zivilrechtliche Millionenklagen gegen die Betreiber des Skigebiets in Meribel möglich. Sportjurist Christian Flick: "Das Verfahren kann Jahre dauern."

Bereits vor der Pressekonferenz von Staatsanwalt Patrick Quincy hatte ein Rechtsanwalt in der Zeitung "Le Figaro" die Betreiber der Piste in Meribel indirekt für den Unfall verantwortlich gemacht. Grund: Sie hätten das freie felsige Gelände neben der Piste deutlicher kennzeichnen müssen. Die vorhandenen Fähnchen hätten durch ein Seil oder Netz miteinander verbunden sein müssen.

"Bei Schumacher geht es um Hunderte Millionen"

Quincy stellte aber klar: "Die Anforderungen an die Markierung der Piste waren erfüllt." Ebenfalls wichtig: Es liegt kein Fremdverschulden vor und Schumachers Skier waren in tadellosem Zustand. Obwohl die Ermittlungen noch lange nicht abgeschlossen sind, stehen schon riesige Klagen im Raum. "Bei Persönlichkeiten wie Schumacher geht es in der Regel um Hunderte Millionen", sagte ein Pariser Versicherungsspezialist dem Magazin "Focus".

"Krone"- Kolumnist Flick: "Kann sich über Jahre hinziehen"

Der anerkannte Sportjurist und "Krone"- Kolumnist Christian Flick meint dazu: "Es ist klar, dass bei so einem Fall gewiefte Anwälte ein großes Geschäft sehen. Sollte es nach den strafrechtlichen Ermittlungen wirklich zu einem zivilrechtlichen Verfahren kommen, kann sich das über Jahre hinziehen." Dann geht es um Dinge wie die Verhältnismäßigkeit der Eigenverantwortung beim Skifahren und die Grenzen der Zumutbarkeit für den Pistenbetreiber beim Schutz des Skigebiets.

08.01.2014, 17:11
Matthias Mödl, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum