Foto: EPA

Schumacher verzichtet auf Kurz- Comeback bei Lotus

14.11.2013, 15:59
Der deutsche Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hat ein Kurz-Comeback bei Lotus als Ersatz für Kimi Räikkönen abgelehnt. Der Rennstall wollte den 44-Jährigen für die verbleibenden zwei Saisonrennen in Texas und Brasilien gewinnen, weil Räikkönen wegen einer Rücken-Operation vorläufig pausieren muss. Statt dem Finnen wird nun sein Landsmann Heikki Kovalainen in den Lotus steigen.

Schumacher hatte Ende der Vorsaison seine Karriere in der Königsklasse endgültig beendet. "Fit genug wäre Michael noch, aber er ist in seinem neuen Leben angekommen", erklärte seine Managerin Sabine Kehm Schumachers Absage an Lotus.

Zur Saison 2010 war Schumacher nach drei Jahren Pause in die Formel 1 zurückgekehrt und bis Ende 2012 für Mercedes gefahren. Lotus hoffte nun offenbar, den siebenmaligen Champion erneut für eine Rückkehr aus der PS- Pension gewinnen zu können.

Auch Hülkenberg lehnte Lotus- Angebot ab

Auch bei Sauber- Pilot Nico Hülkenberg hatte der Rennstall angefragt. Der Schumacher- Landsmann lehnte aber nach kurzer Bedenkzeit ebenfalls ab, obwohl er für die kommende Saison als möglicher Nachfolger von Räikkönen gehandelt wird. Der Finne wechselt zu Ferrari.

Finne Kovalainen ersetzt Finnen Räikkönen

Statt des einen Finnen wird nun aber ein anderer Finne die letzten zwei Saisonrennen für das Lotus- Team bestreiten: Heikki Kovalainen. "Es ist eine fantastische Möglichkeit für mich. Wir haben dieses Jahr gesehen, dass Lotus aufs Podium fahren und auch gewinnen kann, ich werde hart kämpfen, um das Beste herauszuholen", sagte der 32- jährige Finne.

Lotus entschied sich damit auch gegen einen Einsatz seines etatmäßigen Ersatzfahrers Davide Valsecchi aus Italien. "Wir haben zwar volles Vertrauen in Davides Fähigkeiten, aber wir sind in einem harten Wettbewerb in der Konstrukteurs- WM", sagte Teamchef Eric Boullier. Kovalainens Erfahrung könne im Kampf um Platz zwei in der Teamwertung von enormem Wert sein.

14.11.2013, 15:59
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum