Foto: APA/EPA/VALDRIN XHEMAJ

Niki Lauda: "Als Gejagter kannst du nur verlieren"

11.03.2015, 17:45
Melbourne, Australien – am Sonntag heulen im Albert Park wieder die Formel-1-V6-Turbomotoren auf. Nach den zwölftägigen Testfahrten in Jerez und Barcelona kristallisierte sich Mercedes GP wie schon im Vorjahr als der Klassenprimus heraus. Was Niki Lauda, Aufsichtsratsvorsitzender bei den "Silbernen", so denkt, verrät er im "Krone"-Interview mit Richard Köck.

"Krone": Niki, um Gold zu holen, muss man Silber schlagen. Schließt du dich dem allgemeinen Tenor vor dem Start an?
Niki Lauda : Für mich stellen sich zwei Probleme dar. Zum einen darf man heuer nur noch vier Motoren oder Antriebsstränge verwenden. Das heißt: Du willst noch mehr PS herauskitzeln, gleichzeitig müssen die Dinger aber länger halten. Das ist eine Riesenherausforderung für alle. Zum anderen die Longruns. Die Frage: Wie standfest sind die Autos?

"Krone": Wer gewinnen will, muss Mercedes  schlagen, oder?
Lauda: Mercedes sollte dominieren, einen Vorsprung haben. Wir haben die Vorbereitungen gut über die Bühne gebracht, aber es fehlt der unmittelbare Vergleich.

"Krone": Nach dem Gewinn beider WM- Titel die Nummer eins, wie fühlt sich Mercedes in der Rolle des Gejagten?
Laud: Mir ist die Rolle des Jägers lieber. Der Klassenprimus muss vorgeben, wie schnell das Auto sein kann. Da ist dann ein größerer Spielraum für die Gegner, die wissen also genau, wo die Karotte hängt. Als Gejagter kannst du eigentlich immer nur verlieren.

"Krone": Wer könnte am Thron von Mercedes rütteln?
Lauda: Williams ist der erste Verfolger. Dahinter kommt Ferrari . Und Red Bull hat noch nicht  alle Karten auf den Tisch gelegt.

"Krone: Welchen Anteil hat denn deiner Meinung nach Sebastian Vettel  am großen Aufschwung von Ferrari?
Lauda: Sicher gibt's auch so etwas wie den Vettel- Faktor. Sebastian hat einen Teil beigetragen. Aber: Du kannst kein Auto über Nacht schnell machen. Boss Sergio Marchionne  hat zuletzt viel umgekrempelt, das dürfte sich ausgezahlt haben.

"Krone": Toto Wolff  hält bezüglich des mysteriösen Alonso -Unfalls nichts von Verschwörungstheorien. Was könnte da passiert sein?
Lauda: Ich kann's mir nicht erklären. Wir werden aber in den nächsten Tagen wissen, ob er in Malaysia wieder fahren kann oder nicht.

"Krone": Hamilton  gegen Nico Rosberg  – wird’s wieder ein Duell Hund gegen Katz?
Lauda: Nico brennt darauf, Lewis zu schlagen. Der wiederum ist unmenschlich gut drauf. Ich denke, der Zweikampf wird noch härter. Aber sie müssen aufpassen: Da wird ein dritter, vielleicht sogar vierter Fahrer noch um den Titel mitreden.

"Krone": An wen denkst du da?
Lauda: Achtung vor den Williams- Jungs Bottas und Massa  – und auf Vettel!

"Krone": Das Ziel von Mercedes?
Lauda: Die erfolgreiche Verteidigung beider WM- Titel!

11.03.2015, 17:45
Richard Köck, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum