Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: GEPA, APA/ERWIN SCHERIAU / Video: SKY

Lauda: "Vettel kann so nicht happy sein"

04.09.2017, 19:02

Zweiter Doppelsieg für Mercedes, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas sind beim Grand Prix in Monza sogar über eine halbe Minute vor Sebastian Vettel im Ferrari über die Ziellinie gefahren! Die "Krone" fragte bei Mercedes- Aufsichtsrat Niki Lauda nach…

"Krone": Ein Sieg mit 36,3 bzw. 31,8 Sekunden Vorsprung - lief das Ganze nicht ein bisschen zu leicht?
Niki Lauda: Nein, das war nicht zu leicht, es war einfach nur eine super Leistung von uns. Dass wir auf eins, zwei fahren und die Ferraris um über 36 Sekunden niederbrennen, das ist schon eine Höchstleistung.

Foto: GEPA, APA/ERWIN SCHERIAU

"Krone": Sie waren früher selbst Ferrari- Pilot - wie fühlt sich das an, wenn die Scuderia bei ihrem Heimrennen so eine Niederlage erlebt? Ferrari- Chef Sergio Marchionne sprach von "peinlich"…
Lauda: Sebastian Vettel kann so nicht happy sein. Marchionne hat zu mir gesagt, dass er nicht zufrieden war mit dem Setup. Ich glaube, die haben einen Fehler gemacht beim Einstellen des Autos, weil unter normalen Bedingungen wären wir denen nie so davongefahren. Der Unterschied bei Höchstleistung zwischen Mercedes und Ferrari wären normalerweise ein, zwei Zehntel pro Runde gewesen, diesmal war es das Doppelte…

Foto: AFP

"Krone": Was könnte die Ursache dafür gewesen sein?
Lauda: Es war auch für uns eine Überraschung, dass Ferrari mit dem Setup, das sie aus dem Regen vom Samstag offenbar falsch mitgenommen haben, so einen Nachteil hatte.

"Krone": Lewis Hamilton hat mit diesem Sieg die WM- Führung erobert - wird das nun wieder so eine einseitige Formel- 1-WM, wie wir sie in den letzten drei Jahren erlebt haben?
Lauda: Jetzt haben wir einmal die drei Punkte, die wir in Budapest verloren haben (dort hat Hamilton Bottas auf Platz drei vorbeigewunken, Anm.), wieder zurück - damit sind wir in der Spur. Singapur wird wieder ganz anders werden, aber wir sind wenigstens vorne.

Stefan Burgstaller (in Monza), Kronen Zeitung

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum