Foto: APA/AFP/ANDREJ ISAKOVIC

Lauda: "Nico schuld - Buhrufe für Hamilton falsch"

03.07.2016, 18:33

Für Niki Lauda  ist der Fall klar: Die Buhrufe und Pfiffe, die Lewis Hamilton  bei der Siegerehrung in Spielberg wegen des Crashs mit Nico Rosberg entgegenschlugen, waren unangebracht. Aus einem einfachen Grund: "Nico hat das Ganze ausgelöst, weil er zu spät gebremst hat und zu weit raus gekommen ist. Die Leute lagen total falsch." Den Zusammenstoß zwischen Hamilton und Rosberg sehen Sie im Video oben.

Offenbar muss Hamilton, der Sonntagfrüh auf dem Red Carpet beim Eingang zum Red Bull Ring lange Autogramme geschrieben hatte, erst die Herzen der heimischen Fans erobern. Umgekehrt ist bereits viel Zuneigung da. "Ich bin die ganze Woche hier mit einem Motorrad durch die verschiedensten Täler gefahren. Es ist alles so unglaublich schön und natürlich hier", outete sich Hamilton als Steiermark- Fan.

Foto: AP

Hamilton vergibt

Folglich zeigte sich Hamilton den österreichischen Fans gegenüber auch gnädig. "Natürlich ist das seltsam für mich, weil ich so gerne hierherkomme und Österreich eines der schönsten Länder ist, die ich kenne", sagte der Gewinner und zeigte sich großherzig: "Ich vergebe ihnen. Jeder hat das Recht auf Meinung, auch wenn ich nicht verstehe, warum sie es getan haben."

Comeback des "Österreichrings"?

Noch etwas begeistert den "Racer" Hamilton. Nämlich die Kunde, dass es womöglich zu einem Zusammenschluss der bestehenden Rennstrecke mit der Flatschacher "Westschleife" kommen könnte, womit das Layout des alten und deutlich längeren "Österreichringes" wieder her gestellt wäre.

"Das ist die beste Nachricht, die ich in der Formel 1 seit langem gehört habe", begrüßte Hamilton die Pläne. "Sie machen aus der Strecke wieder das, was sie einmal war. Der aktuelle Kurs ist okay, aber ich kann mir gut vorstellen, wie es ist, wenn man hier in die Berge und die Wälder fährt. Das wär episch."

Daniel Ricciardo von Red Bull hält es sogar für unerlässlich, die bestehende Strecke zu verlängern. "Wenn die nächstjährigen Autos wirklich so viel schneller sind, kämen wir hier in Österreich auf eine Rundenzeit von knapp einer Minute. Das ist wirklich sehr wenig", meinte der Australier.

03.07.2016, 18:33
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum