Foto: GEPA, krone.at-Grafik

Jetzt geht Niki zu Bernie auf Konfrontationskurs!

09.04.2015, 20:51
Bernie Ecclestone kämpft um sein Baby, die Formel 1, und attackiert nun deswegen sogar Mercedes-Teamchef Toto Wolff aufs Heftigste – etwa mit der Aussage, dass Wolff dabei mithelfe, die Formel 1 zu killen. Jetzt kontert Niki Lauda und geht auf direkten Konfrontationskurs mit Ecclestone!

"Wir reparieren ein altes Haus. Das ist falsch. Man kann einen Fehler wieder gutmachen, wir probieren es aber nicht einmal", sagt Bernie Ecclestone . Der 84 Jahre alte Brite kämpft um sein Baby. Sinkende Zuschauerzahlen, zahlungsunfähige Rennställe – der Kollaps der Formel 1 ist, wie Ex- FIA- Boss Max Mosley  glaubt – sehr nahe.

Bernie über Wolff : "Mitgeholfen, die Formel 1 zu killen"
Dass Ecclestone kein bekennender Freund der V6- Turbo- Power- Units wurde, ist ein alter Hut, jetzt aber greift er auch noch handelnde Personen, die sich seiner Meinung nach für keine Reglementänderung interessieren, direkt an. "Toto kann sich auf seinen Grabstein schreiben: Ich habe mitgeholfen, die Formel 1 zu killen", sagte er jüngst über Mercedes -Teamchef Wolff.

Lauda: "Diese Aussage verurteile ich"

Die "Krone" konfrontierte damit Mercedes- Aufsichtsratschef Niki Lauda . "Diese Aussage verurteile ich grundsätzlich. Bernie ist als Promotor Teil dieser Entwicklung. Mercedes, Ferrari , Renault  – alle haben sich damals für den umweltschonenden Hybrid- Motor ausgesprochen. Und das war die richtige Entscheidung für die Formel 1", sagt Lauda.

Niki will Stewards nicht zu viel Einfluss geben

"Dass ein V6- Motor nicht so einen aggressiven Lärm verursacht wie ein Achtzylinder war jedem Menschen klar. Wir müssen versuchen, in unserer Show keine Fehler zu machen, sie attraktiver zu gestalten, an den kleinen Schrauben richtig zu drehen. Zum Beispiel den Stewards nicht zu viel Einfluss zu geben, die können ja bei jedem Furz eine Strafe aussprechen."

Und eines magerlt Niki sehr: "Ich muss Toto wirklich verteidigen. Er und das ganze Mercedes- Team haben die Motorenregel gekippt. Alle Teams können das ganze Jahr über Veränderungen bringen. Von wegen also, Toto verhindert etwas."

In China will Lauda mit Ecclestone reden

Niki, bleibt die Frage, was bezweckt der 30.845 Tage alte Bernie mit diesen Giftpfeilen? "Ich kenne ihn wirklich gut. Der versucht, jeden gegen jeden auszuspielen, um am Ende des Tages seine Ideen umzusetzen. Am Wochenende werde ich in China mit ihm auch darüber reden."

09.04.2015, 20:51
Richard Köck, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum