Foto: EPA

Ferrari- Boss fordert von Mitarbeitern: 'Gebt 120 Prozent!'

07.11.2012, 16:44
Mit einer Brandrede hat Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo sein Team am Mittwoch in Maranello auf das Formel-1-Saisonfinish eingeschworen, um Sebastian Vettel und Red Bull den WM-Titel doch noch wegzuschnappen. Er fordert von allen Mitarbeitern: "Gebt 120 Prozent – wie Fernando Alonso!"

Alonso fuhr in Abu Dhabi einen exzellenten Grand Prix. Vettel einen noch besseren. Daher konnte der Spanier den Rückstand vor den letzten beiden Rennen in Austin (18. November) und Interlagos (25. November) nur um drei Punkte verringern: Vettel hält nun bei 255 Zählern, Alonso bei 245.

"Dürfen in Austin nicht Außenseiter sein"

Für Ferrari- Präsident Montezemolo Grund genug, um seine Truppe rund um Teamchef Stefano Domenicali in Maranello antreten zu lassen und eine flammende Brandrede zu halten. "Wir dürfen nicht mehr als Underdog nach Austin fahren. Wir haben zehn Tage Zeit, um ein Auto nach Amerika zu bringen, das siegfähig ist", sagte der "Ritter der Ehrenlegion" und forderte von der Scuderia: "Ihr müsst jetzt alle 120 Prozent geben – so, wie es Fernando heuer schon in unzähligen Rennen getan hat!"

"Niemand glaubt so an den Titel wie ich"

Ein wenig enttäuscht zeigte sich Montezemolo vor allem von der Tatsache, dass man in Abu Dhabi ein großes Update ans Auto brachte, es aber nur wenig geholfen hat. "Ferrari hat im Laufe der Jahre viele schwierige Situationen bewältigt. Wir dürfen jetzt nichts unversucht lassen, um die Chance, die wir haben, auch zu nutzen", sagte Montezemolo und schloss seine Rede: "Ich denke, niemand glaubt so sehr an den WM- Titel für Ferrari, für Fernando Alonso wie ich!"

Alonso, der über das Rennen in Abu Dhabi sagt, dass er "150 Prozent gegeben" hatte, saß am Mittwoch wieder im Simulator, absolvierte dort 84 Runden auf dem Kurs in Austin und meinte: "Ich lasse mich durch nichts ablenken, bis ich mein Ziel erreicht habe!"

07.11.2012, 16:44
Richard Köck, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum