Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: APA/AFP/BRANDON MALONE, APA/AFP/WILLIAM WEST / Video: SKY

Daniel Ricciardo tröstete sich mit ein paar Drinks

27.03.2017, 18:34

Das australische Heim- Wochenende in der Formel 1 ist für Red- Bull- Pilot Daniel Ricciardo zu einem Desaster geworden! Beim nächsten Rennen in China will der 27- jährige Australier aber zurückschlagen. Die Highlights vom GP in Melbourne sehen Sie oben im Video!

"Ein paar Drinks, dann wache ich auf und bin bereit für China", sagte Daniel Ricciardo  nach seinem Desaster- Wochenende beim Heim- Grand- Prix im Albert Park von Melbourne. Nach seinem Qualifying- Crash blieb der Red Bull  zum Entsetzen der australischen Fans schon auf der Fahrt zur Startaufstellung stehen. "Ein Sensorproblem", sagte Motorsportchef Helmut Marko,  "da dürfte wohl im Zuge der nächtlichen Reparaturarbeiten etwas nicht hundertprozentig hingehaut haben."

Foto: AP

Damit nicht genug. Mit zwei Runden Rückstand konnte "Dan, the Man" das Rennen zwar wieder aufnehmen, aber in Runde 28 kam dann das endgültige Aus. Kein Benzindruck. "Dazwischen ist er gute Rundenzeiten gefahren. Der Rennspeed war nicht so schlecht", zog Marko das Positive hervor. Für den 27- jährigen Ricciardo selbst war der Tag natürlich "völlig zum Vergessen. Es tut mir für die Fans, von denen viele sicher vor allem wegen mir gekommen sind, wahnsinnig leid, aber das Glück war halt nicht auf meiner Seite."

Foto: Associated Press

Seitenhieb auf Wolff

Während Marko damit rechnet, den Rückstand zu Ferrari  und Mercedes  "vom Chassis her in drei Rennen zu verkürzen - "vom Motor her wird’s allerdings leider ein bisserl länger dauern", konnte sich der "Doktor" angesichts des Duells zwischen dem Ricciardo- Teamkollegen Verstappen, der wenigstens Patz fünf belegte und Hamilton  einen kleinen Seitenhieb auf seinen Landsmann und Mercedes- Teamchef nicht verkneifen: "Der Herr Wolff  muss halt taktisch besser schauen, wo und wann er sein Auto rausschickt."

Richard Köck (in Melbourne), Kronen Zeitung

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum