Foto: APA/EPA/VALDRIN XHEMAJ, krone.at-Grafik

"Bullen" wollen bald wieder auf Sternenfang gehen

18.04.2014, 17:04
Nur 23 Punkte, so schlecht ist Sebastian Vettel seit seinem Wechsel zu Red Bull 2009 noch nie in eine WM gestartet. Und Daniel Ricciardo war bislang der Pechvogel der Saison: Platz zwei in Melbourne am grünen Tisch verloren, in Malaysia wegen eines Crewfehlers in der Box mit einer Startrückversetzung von zehn Plätzen für Bahrain bestraft, dennoch Platz vier geholt. "Diese Leistung war auf Hamilton-Niveau", sagte Red-Bull-Sportchef Dr. Helmut Marko. Jetzt wartet der GP in Shanghai. Und die "Bullen" wittern Höhenluft, vielleicht noch nicht in China, aber in Barcelona will man die "Sterne fangen" können.

Denn: In den letzten Tagen und Wochen kam es in Viry- Châtillon, dem Unternehmenssitz von Renault, zu etlichen Gipfeltreffen. "Gemeinsam mit Renault und Toro Rosso haben wir eine stärkere Taskforce, es gibt eine richtig konstruktive Zusammenarbeit, innerhalb dieser wir viele Fehler erkannt haben, jetzt genau wissen, bis zu welchem Grad der Motor funktioniert beziehungsweise nicht funktioniert hat", erklärte Marko.

Marko: "80 PS sind zu viel"

Bei den letzten Tests in Bahrain hat Red Bull ein neues Motormapping ausprobiert, das hat gepasst und wird auch in China eingesetzt. Marko: "Ja, es gibt jetzt viele Sachen, bei denen klar ersichtlich ist, was sie bringen." Noch fehlen dem RB10 rund 80 PS auf den Giganten- Motor von Mercedes. "Wir sind es aus den vergangenen Jahren gewohnt, mit weniger PS mithalten zu können", sagt Marko, "aber 80 PS sind zu viel."

Dazu komme auch noch der Benzinverbrauch. Marko: "Mercedes kommt mit sechs Kilogramm ins Ziel, wir messen im Grammbereich. Also: Mercedes hat mehr Leistung, ein besseres Fahrverhalten und weniger Verbrauch. Aber der Grundfehler ist, dass Renault zu spät begriffen hat, dass Prüfstandergebnisse mit der Realität nicht in Einklang zu bringen waren. Und was uns geärgert hat, ist die Tatsache, dass man nicht ganz offen mit uns war..."

18.04.2014, 17:04
Richard Köck, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum