Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 05:57
Foto: Plaxo Inc.

Toilette ist die größte Gefahr für Smartphones

22.07.2011, 10:44
Eine US-Studie über Mobilfunktrends offenbart, dass Toiletten die größte Gefahr für Smartphones darstellen. 19 Prozent der Befragten gaben an, ihr Handy schon einmal ins WC fallen gelassen zu haben. Als größter Verlust, wenn das Telefon auf die eine oder andere Art verloren geht, gelten bei 55 Prozent Kontakte bzw. Adressbuch.

Ein Drittel der von Plaxo Inc.  1.056 befragten US- Amerikaner ab 21 Jahren gab an, das Handy schon mindestens einmal verloren oder zerstört zu haben. Als Gründe dafür konnten nach der Toilette Kinder ausfindig gemacht werden: 15 Prozent gaben an, der Nachwuchs habe das Handy kaputt gemacht. Darauf folgt das Vergessen an diversen Orten wie Restaurants oder Taxis. Nach Diebstahl wurde in der Studie allerdings nicht gefragt.

Verlorene Kontaktdaten sind der weitaus größte Verlust für Betroffene, lediglich 14 Prozent gaben an, sie würden Fotos am meisten vermissen, darauf folgten neun Prozent, denen Dokumente oder E- Mails fehlen würden. Während 80 Prozent der Befragten nicht mehr als 500 Dollar zahlen würden, um Kontaktdaten vom verloren gegangenen Smartphone zurückzuerhalten, würden immerhin neun Prozent einen solchen Service als unbezahlbar erachten - und mehr als 2.000 Dollar spendieren.

Um nicht in diese Verlegenheit zu kommen, erfreuen sich Backup- Dienste für Smartphones immer größerer Beliebtheit. Insbesondere die sogenannte "Generation Y" (21- bis 31- Jährige) ist davon angetan und nutzt Online- Backup- und Cloud- Services signifikant öfter. Diese Altergruppe ist zudem eher bereit, für einen solchen Dienst zu bezahlen. Zudem setzt sie öfter auf Tools und Apps, die den Fernzugriff auf das Adressbuch ermöglichen. Und auch bei einem anderen Trend liegen die 21- bis 31- Jährigen vorn: Sie besitzen am ehesten ein Multimedia- Tablet.

22.07.2011, 10:44
bge
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum