Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 10:46

Nokia- Chef Elop: Bekommen viel Geld von Microsoft

14.02.2011, 09:48
Nokia wird von seinem neuen Partner Microsoft eine erhebliche Geldsumme im Bereich von Milliarden bekommen, sagte Nokia-Chef Stephen Elop am Sonntagabend auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Eine konkrete Summe nannte er nicht.

Zuvor war spekuliert worden, Microsoft und Rivale Google hätten sich einen regelrechten Bieterwettstreit geliefert, um Nokia für sich zu gewinnen. Zum Angebot von Google wollte sich Elop nicht äußern.

Nokia hatte am Freitag angekündigt, bei Smartphones künftig hauptsächlich auf Microsofts Plattform Windows Phone zu setzen. Der Weltmarktführer hatte zuletzt deutlich an Boden verloren - gegen Telefone mit Googles Betriebssystem Android und das iPhone von Apple.

Elop verteidigte ausdrücklich die Ablehnung von Google als Partner. Hätte sich Nokia als weltgrößter Handy- Hersteller für die Android- Plattform entschieden, wäre die Folge ein "Duopol" aus Apple und Google auf dem Mobilfunk- Markt gewesen, sagte er. "Das hätte den ganzen Markt in Richtung Google gekippt."

Ex- Microsoft- Manager Elop kein "Trojanisches Pferd"

Elop, der im Herbst von Microsoft zu Nokia stieß, betonte, er sei kein "Trojanisches Pferd" des Windows- Riesen. In die Entscheidung für Microsoft sei das ganze Management- Team eingebunden gewesen. Er habe noch eine kleine Beteiligung an Microsoft, die aus seiner Zeit bei dem Konzern stammt. Er habe sie aus rechtlichen Gründen noch nicht komplett abbauen könne, werde dies aber tun und Nokia- Aktien kaufen.

Tausch: Werbeeinnahmen für Nokia, Handys für Microsoft

Die Android- Plattform hatte Ende 2010 Nokias Symbian von der Spitze im Smartphone- Markt verdrängt. Zusammen mit Microsoft, dessen Anteil bei Smartphones nach dem Start von Windows Phone 7 bei etwa drei Prozent lag, sei man jetzt in der Rolle des "Herausforderers", sagte Elop. "Wir werden überall auf der Welt erhebliche Marktanteile zu Windows Phone bringen." Im Gegenzug liefere Microsoft Nokia unter anderem eine Plattform für Werbeeinnahmen.

Erste Nokia- Handys mit Windows Phone 7 zu sehen

Nokia zeigte am Sonntagabend erste Beispiele, wie Nokia- Handys mit Windows- Betriebssystem aussehen werden (siehe Nokias N8 im Bild). Einen konkreten Starttermin gab es weiterhin nicht. Elop machte aber deutlich, dass es schnell gehen soll. Für das Nokia- Management werde es "absolute Rechenschaftspflicht" geben.

Weiterhin auch eigene Nokia- Betriebssysteme

Symbian, Nokias aktuelles Smartphone- Betriebssystem, solle weiterentwickelt werden, betonte Elop. Man werde auch weiter Symbian- Telefone verkaufen und ihre Nutzer behutsam in Richtung Windows- Phone führen. Auch an dem neuen Betriebssystem MeeGo, das Nokia zusammen mit dem Chip- Riesen Intel entwickelt, werde weitergearbeitet. Am Freitag hatte Elop noch bemerkt, MeeGo sei eine Art Lernprojekt. Er habe Intel im Vorfeld über die anstehende Partnerschaft mit Microsoft unterrichtet, sagte der Nokia- Chef.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum